Sat.1 darf Lizenzumzug durchführen

8
24
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Wechsel der Landesmedienanstalten für den Privatsender Sat.1 ist perfekt. Die neue Medienanstalt Hamburg /Schleswig (MA HSH) hat dem Kanal die neue Sendelizenz erteilt.

Die rundfunkrechtliche Zulassung soll ab 1. Juni 2013 für die Dauer von zehn Jahren gelten, hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) nach eigenen Angaben am Dienstag in Stuttgart beschlossen. Sat.1 hatte vor einigen Wochen entschieden, die Lizenz im Norden zu beantragen und nicht mehr im Bundesland Rheinland-Pfalz bei der Landeszentrale für Medien und Kommunikation in Ludwigshafen (LMK).

Im Streit um Drittsendezeiten wird die MA HSH die Verhandlungen mit den Beteiligten fortsetzen. Der zur ProSiebenSat.1 Media zählende Sender Sat.1 wehrt sich auf gerichtlichem Weg, aus lizenzrechtlichen Gründen Programme senden zu müssen, die von Fremdanbietern – den sogenannten Drittsendezeitanbietern – produziert werden. Ziel der Verhandlungen sei eine außergerichtliche Einigung, heißt es in der Mitteilung der ZAK.
 
Drei weitere Sender des Konzerns erhielten die Verlängerung ihrer Sendegenehmigung bereits mit Wirkung vom 1. Januar 2013. ProSieben bleibt bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (Mabb), Kabel eins bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Der Frauensender Sixx wechselt von Berlin zur Bremischen Landesmedienanstalt (Brema). [dpa/rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Sat.1 darf Lizenzumzug durchführen Haben die wenigstens für Sat.1 HD eine PayTV-Lizenz beantragt?
  2. AW: Sat.1 darf Lizenzumzug durchführen Weil es da Probleme bei der Vergabe von Drittsendelizenzen gab. Private Programme, die einen bestimmten MA überschreiten, müssen ja Sendezeit unabhängigen Drittanbietern zur Verfügung stellen. Darüber, welches Format die Drittsendelizenz erhält, entscheidet die zuständige LMA. Bei Sat1 war es nun wieder soweit und die LMA RPf musste über die Vergabe neu entscheiden. Es hatten sie mehrere Produktionsfirmen für diesen Drittsendeplatz beworben, unter anderem dctp (die das unsägliche Format "news & stpries", was seit 1988 bei Sat1 läuft, und auch Spiegel TV Reportage produziert) und news & pictures (Weck up, Planetopia). Dazu kam bspw. noch eine Tochtergesellschaft von N24. P7S1 präferierte, obwohl man über kein Mitspracherecht bei der Entscheidung verfügt, eine Vergabe an N24, die LMA entschied, den Drittsendeplatz wieder an die bisherige Produktionsfirma zu vergeben. Seitdem gibt es "Dissonanzen" zwischen Sat1 und der zuständigen LMA. Daher der Umzug. Siehe auch: ZAPP - Das Medienmagazin | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A - Z - Zapp - media
  3. AW: Sat.1 darf Lizenzumzug durchführen Ich denke, das SatSchrott-Programm wird aber dadurch nicht besser.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum