Sat.1 trennt sich von Ex-Boxprofi Axel Schulz

10
30
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Axel Schulz wird von sofort an nicht mehr die Box-Abende von Sat.1 als Experte am Ring begleiten. Der Privatsender hat sich mit sofortiger Wirkung von dem ehemaligen Schwergewichtler getrennt und wird künftig den früheren Box-Weltmeister Markus Beyer mit der Analyse der Kämpfe betrauen.

Anzeige

Der 42 Jahre alte ehemalige Profi glaubt Weltmeister Felix Sturm hinter der Ausbootung. Dessen Leistung hatte er im letzten Kampf sehr kritisch hinterfragt und damit den Widerwillen des Leverkuseners erregt. „Mit mir hat Felix nicht darüber gesprochen. Mit Sicherheit nicht“, sagte Schulz. „Kritik gehört dazu. Ich kann mich ja nicht verschleimen“, sagte Schulz der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch.

Sat.1-Sportchef Sven Froberg wies die Vermutung von Schulz zurück. „Wir wollen bei den Kämpfen von Felix Sturm einen neuen Weg gehen und setzen künftig auf ein Team von vier Leuten“, sagte er der „Bild“. Sturm verteidigt seinen WBA-Supertitel am 2. Dezember in Mannheim gegen den Briten Martin Murray. Am gleichen Wochenende will Axel Schulz mit dem MDR ein Charity-Projekt mit Kindern gestalten. „Das ist mir viel, viel wertvoller“, sagte er.[dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Sat.1 trennt sich von Ex-Boxprofi Axel Schulz Kinderfernsehen ist das Richtige für Axel Schulz. Schließlich hat er auch so geboxt. Gepuscht weil er ein deutscher Schwergewichtler war, allerdings sportlich nur Durchschnitt.
  2. AW: Sat.1 trennt sich von Ex-Boxprofi Axel Schulz Tja, ich kann auch nicht so ganz nachvollziehen, warum der Schulz bei so vielen Sachen mitmischt(e). Ich konnte dem ehrlich gesagt noch nie etwas abgewinnen, m.E. absolut untelegen, in allen Belangen.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum