Schlechte Aussichten für Handy-TV

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach einer Studie von Datamonitor sollen vor allem technische und finanzielle Aspekte für die schlechten Marktchancen verantwortlich sein.

Das britische Marktforschungsunternehmen sieht außerdem Schwierigkeiten für die Durchsetzung von Handy-TV angesichts von konkurrierenden Standards wie DMB, DVB-H und Mediaflo.

Videoclips zum Download auf einzelne Handys wäre zwar unproblematisch, aber wenn gleichzeitig Fernsehsendungen an alle Teilnehmer übertragen würden, gebe es eine zu starke Belastung der Funknetze.
 
Damit Handy-TV langfristig für die Provider wirtschaftlich bleibt, müsste monatlich von jedem eine Gebühr von ca. 10 US-Dollar verlangt werden, rechnet Datamonitor. Für die Zukunft prognostiziert Datamonitor 69 Millionen Abonnenten für mobiles TV im Jahr 2009 und Einnahmen von 5,5 Milliarden US-Dollar. Es sei allerdings unsicher, ob das Geschäft des mobilen Fernsehens Gewinn abwirft. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert