Schumacher sagt Formel-1-Comeback nun doch ab

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Das Formel-1-Comeback von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher ist geplatzt.

„Ich habe absolut alles versucht, dieses Comeback auf Zeit möglich zu machen, aber zu meinem größten Bedauern klappt es nicht“, schrieb der 40-Jährige heute auf seiner Internetseite. Als Grund für seine Absage an den Ferrari-Rennstall nannte Schumacher die Folgen einer Nackenverletzung, die er sich im Februar bei einem schweren Motorrad-Unfall zugezogen hatte.

„Die Schmerzen im Nacken, die nach dem privaten F1-Tag in Mugello auftraten, haben wir leider nicht in den Griff bekommen – auch wenn wir alles versucht haben, was medizinisch und therapeutisch machbar ist“, erklärte der 91-malige Grand-Prix-Sieger.
 
Er habe seine Entscheidung am Montagabend Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo mitgeteilt. Schumacher sollte beim Großen Preis von Europa in Valencia am 23. August für den verletzten Ferrari-Piloten Felipe Massa einspringen. „Ich bin zutiefst enttäuscht. Mir tut es wahnsinnig leid für die Jungs bei Ferrari und alle die Fans, die mir die Daumen gedrückt haben“, schrieb Schumacher.
 
Die Comeback-Bekanntgabe von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher in der Formel 1 hatte die beiden deutschen Formel-1-Live-Sender RTL und Sky in Euphorie versetzt und zu neuer Betriebsamkeit veranlasst (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Sowohl Privatsender RTL als auch Bezahlsender Sky hatten sich mit der Rückkehr der Motorsport-Legende neuen Schwung in der Szenerie verhofft, der in Deutschland seit „Schumis“ Abschied im Herbst 2006 die ganz große Zugnummer fehlt. (e.B./dpa) [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

22 Kommentare im Forum

  1. AW: Schumacher sagt Formel-1-Comeback nun doch ab och wie schade Ich hab mich schon so gefreut und extra ne rote Mütze gekauft.
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum