Schwarzer Quoten-November für RTL

17
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der Kölner Privatsender RTL hat im Fernsehmonat November die größten Verluste erlitten. Bis zum 29. November verbuchte RTL einen Rückgang um fast einen Prozent.

So kam RTL nach Berechnungen der GfK-Fernsehforschung in Nürnberg auf 12,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, im Oktober waren es noch 12,9 Prozent. In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer verlor RTL sogar 1,2 Prozentpunkte und landete bei 15,6 Prozent.

ARD (von 13,3 auf 13,4 Prozent) und ZDF (von 12,8 auf 13,1 Prozent) konnten beim Gesamtpublikum etwas hinzugewinnen. Auch Sat.1 (von 9,9 auf 10,0 Prozent) und Pro Sieben (von 6,4 auf 6,6 Prozent) verbesserten sich geringfügig. Dahinter platzierten sich Vox mit 6,1 Prozent (6,2 Prozent), RTL II (konstant mit 3,8 Prozent), Kabel 1 mit 3,5 Prozent (3,6 Prozent) und Super RTL mit 2,5 Prozent wie im Vormonat. Die zusammengerechneten dritten ARD-Programme kamen auf 13,1 Prozent (13,2 Prozent).
 
In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jJhrigen verbesserte sich Pro Sieben um 0,3 Prozentpunkte auf 12,1 Prozent. Sat.1 (10,6 Prozent) und Vox (8,6 Prozent) gaben jeweils 0,1 Prozentpunkte ab. (dpa/fr)[lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. AW: Schwarzer Quoten-November für RTL ... wow 1 % Zuschauerrückgang ? Da wird RTL jetzt wohl Insolvenz anmelden müssen
  2. AW: Schwarzer Quoten-November für RTL Freitag, 30. November 2007, 10:52 Uhr Medien: GfK-Fernsehforschung: RTL verliert Marktanteile, ZDF legt am meisten zu (dpa) Der Kölner Privatsender RTL hat im Fernsehmonat November die größten Verluste erlitten. Bis zum 29. November verbuchte RTL nach Berechnungen der GfK-Fernsehforschung in Nürnberg 12,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Im Monat Oktober waren es noch 12,9 Prozent. ARD (von 13,3 auf 13,4 Prozent) und ZDF (von 12,8 auf 13,1 Prozent) gewannen etwas hinzu. Auch Sat.1 (von 9,9 auf 10,0 Prozent) und ProSieben (von 6,4 auf 6,6 Prozent) verbesserten sich geringfügig. Dahinter platzierten sich Vox mit 6,1 Prozent (6,2 Prozent), RTL II (konstant mit 3,8 Prozent), Kabel 1 mit 3,5 Prozent (3,6 Prozent) und Super RTL mit 2,5 Prozent wie im Vormonat. Die zusammengerechneten dritten ARD-Programme kamen auf 13,1 Prozent (13,2 Prozent). In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer verlor RTL sogar 1,2 Prozentpunkte und landete bei 15,6 Prozent. ProSieben verbesserte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 12,1 Prozent. Sat.1 (10,6 Prozent) und Vox (8,6 Prozent) gaben jeweils 0,1 Prozentpunkte ab. No Comment....
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum