Schweizer DVB-T-Einführung schreitet voran

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bern – Mit dem Genferseebecken versorgt die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft seit 1. Juni 2005 die dritte Schweizer Region mit terrestrischem Digitalfernsehen.

2002 war das erste DVB-T-Netz im Engadin gestartet, 2003 folgte das Tessin. Bis 2009 soll die ganze Schweiz mit der modernen Sendetechnologie abgedeckt werden.
 
Laut einer Meldung der Neuen Luzerner Zeitung kommen die Ostschweiz und Zürich noch im laufenden Jahr zum Zug. Nächstes Jahr werden die nördlichen Teile der Waadt, das Berner Oberland, die Zentralschweiz, Teile Graubündens sowie die Kantone Aargau und beide Basel folgen. 2007 sind weite Teile Berns und Graubündens sowie der Kantone Jura und Neuenburg an der Reihe. Das Wallis folgt im Jahr 2008. Im Oberwallis betreibt der Kabelnetzanbieter Valaiscom bereits seit 2001 ein privates DVB-T-Netz. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert