SF entlässt „Tatort“-Verantwortlichen Studhalter

0
29
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das Schweizer Fernsehen (SF) hat seinen „Tatort“-Chef Peter Studhalter entlassen. Damit entfacht der SR die Diskussion um die Schweizer Ausgabe der beliebten Krimi-Reihe erneut. Sein Nachfolger wird Urs Fitze, der bisher für Kultur- und Unterhaltungsprogramme verantwortlich war.

Anzeige

Wie das Boulevardblatt „Blick“ am Donnerstag berichtete, hat der ehemalige Drehbuchautor bereits eine Anwältin eingeschaltet. Zu den Gründen hätten sich weder der Sender, noch Studhalter selbst geäußert. Der Bereichsleiter Fiktion beim Schweizer Fernsehen war für die im August ausgestrahlte „Tatort“-Episode „Wunschdenken“ verantwortlich, die beim Publikum größtenteils durchfiel. 

Wie das Blatt weiter erfahren haben will, stimme die Chemie zwischen der SF-Chefetage und Studhalter nicht. Vor allem das Verhältnis zum SF-Direktor Ruedi Matter habe nicht gestimmt. Matter hatte die von Studhalter abgenickte Original-Fassung des Films abgelehnt. Später kritisierte auch die Kulturchefin Nathalie Wappler den TV-Krimi und die schauspielerischen Qualitäten von US-Import Sofia Milos („CSI“).
 
Außerdem gerieten Studhalter und Matter hinsichtlich der Sendezeit aneinander.
Studhalter hätte eine frühere Ausstrahlung bevorzugt, da in den Sommermonaten die Einschaltquoten ohnehin geringer ausfallen würden. Studhalter wurde erst vor drei Jahren von der damaligen TV-Direktorin Ingrid Deltenre zum Schweizer Fernsehen geholt. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum