Shoppingkanal 3ATV schließt Kooperationsvertrag mit TOPP

1
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kiel/Hünenberg – Der Shoppingkanal 3ATV hat einen Kooperationsvertrag mit dem unabhängigen Kabelnetzbetreiber TOPP (Transponder Optimierte Programm-Pakete) geschlossen.

Der unabhängige Kabelnetzbetreiber TOPP versorgt über eigene Kopfstationen und erreicht damit potentiell mehrere Millionen TV-Haushalte in Deutschland. Das Angebot trägt den Namen „TOPP!“

Zum Start am 18. Oktober waren insgesamt 18 der 26 Sender in den Kabelnetzen. Der Empfang ist mit jedem normalen digitalen Empfangsgerät möglich. Quasi „free to cable“ kann laut Anbieter das gesamte Free-TV-Paket empfangen werden. Die Signale werden zwar verschlüsselt via Satellit zu den Kabelkopfstationen übertragen, dort aber zentral entschlüsselt und als „echtes Free-TV“ in die Kabelnetze eingespeist.
 
„Die Kunden können dadurch auf dem freien Markt die Set-Top-Box oder
Fernseher mit eingebautem Digitalreceiver erwerben, der am besten ihre Anforderungen erfüllt. Bis zur angestrebten Volldigitalisierung im Jahr 2012
sollen etwa 2,38 Millionen Kundenhaushalte über TOPP versorgt werden. Das sind ungefähr 10 Prozent aller Kabelhaushalte. [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Shoppingkanal 3ATV schließt Kooperationsvertrag mit TOPP Ich lach mich kaputt. Für dieses "TOPP" Angebot braucht man keinen digitalen Kabelanschluss. Diesen Mist will doch keiner sehen. Wer bitte gibt für dieses Programmangebot noch Geld für einen Digitalreceiver aus? Um noch mehr Shopping und Call In Trash zu sehen? Das Angebot ist ja 1000 mal schlimmer als der Kabelkiosk. Ich glaube, da bleiben die Leute freiwillig beim analogen Kabelempfang. Wegen so einem Mist wird es noch Jahrzehnte dauern, bis alles digitalisiert ist.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum