Sky äußert Bedenken zur Fußball-Rechtevergabe in Italien

12
3575
Bild: © victor217 - Fotolia.com
Bild: © victor217 - Fotolia.com
Anzeige

Sky Italia wehrt sich in einem Brief gegen eine mutmaßliche Bevorteilung der Konkurrenz im Wettstreit um die Vergabe der Übertragungsrechte für die italienische Seria A.

In einem Reuters vorliegenden Brief an die italienische höchste Fußballliga Seria A äußert Sky Italia schriftlich Bedenken gegenüber einer Vereinbarung, die die Konkurrenten von Sky im Streaming-Markt DAZN und Telecom Italia (TIM) im Rahmen des Wettbewerbs um die Übertragungsrechte für die nächsten drei Jahre getroffen haben sollen.

Quellen berichten, dass es eine Vereinbarung zwischen DAZN und TIM gebe. Diese besage, dass TIM im Falle einer Vergabe der Übertragungsrechte der italienischen Liga an DAZN für 40 Prozent der jährlichen Kosten für diese Übertragungsrechte aufkäme. Zusätzlich werde TIM DAZN kommerziell und technisch unterstützen.

Sky sieht Probleme im Bieterwettbewerb

Telecom Italia äußerte sich bereits, dass sie vereinbart hätten, ihre Kooperation mit DAZN auszubauen um dessen primärer Partner im Bereich Pay-TV in Italien zu werden – vorausgesetzt DAZN setzte sich im Bieterwettbewerb um die Übertragungsrechte durch. Informationen von Reuters zufolge liegt DAZN im Bieterwettstreit tatsächlich aktuell vorne.

Sky Italia argumentiert, eine derartige Bündelung führe möglicherweise zu Problemen im Bieterwettbewerb. Außerdem sei es für italienische Fußballfans äußerst wichtig, dass die Übertragung der Spiele der Seria A gleichmäßig über alle Platformen und möglichst viele Empfangsgeräte verteilt würden.

Bildquelle:

  • Sport-Fussball-Stadion-Kamera: © victor217 - Fotolia.com

12 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum