Sky: Harald Schmidt ist noch immer König des Late-Night

14
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Auch nach knapp zwei Monaten im Programm von Sky zeigt sich der Pay-TV-Anbieter mit der Verpflichtung von Dirty Harry äußerst zufrieden, denn er beweise nach wie vor täglich, dass er der König unter den Late-Night-Talkern ist, wie Sky-Sprecher Moritz Wetter gegenüber DIGITALFERNSEHEN.de bilanzierend erklärtet. Zudem verriet der Sprecher, wie die aktuellen Chancen für eine Reunion von Schmidt und Pocher bei Sky stehen.

In der Late-Night-Szene hat sich Harald Schmidt in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Er gehört zweifelsfrei zu den großen deutschen Entertainern, auch wenn er in den vergangenen Wochen – vor allem zwecks vermeintlich katastrophaler Quoten – viel Kritik einstecken musste. Bei Sky, wo Schmidt seit mittlerweile knapp zwei Monaten performed, ist man nach wie vor zufrieden mit dem Talker und seiner „Harald Schmidt Show“. Denn „Harald Schmidt beweist täglich, dass er der König des Late-Nights ist“ und erfülle somit das Qualitätsversprechen von Sky, wie Sky-Sprecher Moritz Wetter gegenüber DIGITALFERNSEHEN.de erklärte.

Die Quote spielte bei der Verpflichtung von Schmidt keine Rolle undist auch jetzt nicht für den Konzern entscheidend. Verständlich, bedenktman, dass die Quotenmessung nur einen Teil der Sky-Angebote erfasst undsomit die Reichweite des Pay-TV-Anbieters nur unvollständig abbildet.Vielmehr sei die Zufriedenheit der Kunden einer der entscheidendenFaktoren und diese sei gegeben, wie der Sprecher erklärte.
 
Im Sinne der Abonennten wurde die „Harald Schmidt Show“ MitteSeptember zusätzlich zu Sky Hits und Sky Atlantic HD auch nach denSpielen der UEFA Champions League im Programm von Sky Sport und SkySport HD 1 platziert. „Das verstehen wir unter perfektem Kundenservice.Viele Sportfans sind eben auch Harald Schmidt Fans, durch dieProgrammierung direkt im Anschluss an die Liveübertragungen ist keinUmschalten nötig“, so Wetter weiter. Dieser Ansatz werde von den Kundenauch honoriert, Feedback und Sehverhalten sprächen dafür.

Ein Konzept, dass sich tatsächlich zu rentieren scheint. Während für Sky Hits und Sky Atlantic HD Zuschauerzahlen von 20 000 oder gar nicht messbare Werte ausgegeben werden, darf sich der Entertainer im Anschluss an die Champions League über deutlich höheres Interesse freuen. Erst am Dienstag gelang es Dirty Harry nach der Übertragung des Spitzenspiels zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid mehr als 100 000 Zuschauer für sich zu begeistern.
 
Mit Sky Sport und Sky Sport HD 1 läuft die Late-Night-Show von Schmidt mittlerweile auf vier Sendern. Der Entertainer wird immer präsenter bei dem deutschen Pay-TV-Anbieter. „Harald Schmidt ist bereits jetzt ein großartiges Aushängeschild für das Programm von Sky“, wie der Unternehmenssprecher betonte. Trotz aller Kritik der letzten Wochen hat sich die Verpflichtung Schmidts für Sky schon allein wegen der Aufmerksamkeit gelohnt, die dessen Wechsel zum deutschen Pay-TV-Anbieter hervorgerufen hat.
 
Ein weiterer Clou von Sky könnte eine Reunion von Harald Schmidt und Oliver Pocher sein, wie Sky-Chef Brian Sullivan Ende Juli andeutete. „Wer weiß, vielleicht werden wir die beiden ja zu einem besonderen Anlass wieder zusammenbringen“, sagte er ohne dabei weiter ins Detail zu gehen. Auch derzeit gibt es bezüglich einer Wiedervereinigung keine konkreten Pläne bei Sky, wie Wetter erklärte, ausgeschlossen sei die Option aber keineswegs. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

14 Kommentare im Forum

  1. AW: Sky: Harald Schmidt ist noch immer König des Late-Night Jepp, wenn man nur einen hat, ist er der König.
  2. AW: Sky: Harald Schmidt ist noch immer König des Late-Night Immer schön den Schrott von den Privaten kaufen....kostet sicher nicht viel...
  3. AW: Sky: Harald Schmidt ist noch immer König des Late-Night Ach sagt was ihr wollt, Harald ist einfach nur Geil. Früher auf Sat 1 hab ich Ihn eigendlich kaum gesehen.
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum