Sky-Programmchef Ammon: Mehr natives HD als der Wettbewerb

23
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Leser des Auerbach Verlags haben die Bezahlplattform Sky zum HDTV-Anbieter des Jahres gekürt. Programmchef Marcus Ammon sprach mit DIGITALFERNSEHEN.de auch über die Kooperation mit HD Plus und das neue Mobilangebot Sky Go.

Herr Ammon, ab Juni sind acht HD-Plus-Programme über Sky empfangbar. Was verspricht sich Sky von der Kooperation mit HD Plus?

Ammon: Im Endeffekt versprechen wir uns davon einen besonderen Service für unsere Abonnenten. Es ist eigentlich in unserer heutigen Zeit ein Unding, dass man für Programme, die aus unterschiedlichen Quellen kommen – in dem Fall von Sky und von HD Plus –, zwei unterschiedliche Receiver braucht. Das ist nicht zeitgemäß, nicht modern und somit nicht das, was wir mit Sky repräsentieren. Deswegen hoffen wir, dass dies auch als besondere Serviceleistung für den Abonnenten wahrgenommen wird.

Sky hat gerade den Preis für das beste HDTV-Paket verliehen bekommen, dazu herzlichen Glückwunsch! Was werden Sie unternehmen, um sich diesen Preis auch im nächsten Jahr wieder zu sichern?

Ammon: Es freut mich ganz besonders, dass unter allen Mitbewerbern wir diesen Preis bekommen haben. Speziell, weil wir in den letzten Jahren ein sehr großes Augenmerk – und damit ist nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch Budget und Energie gemeint – auf HD verwendet haben. Wir haben über die Jahre bislang bei Sky zwölf HD-Sender an den Start gebracht und versuchen, den Anteil an echtem, nativem HD so hoch wie nur möglich zu halten.

Ich glaube, dieses hohe Maß an originalem HD unterscheidet uns in allererster Linie von den Mitbewerbern und wird künftig noch weiter ausgebaut werden. Es wird künftig sicher eher mehr als weniger HD-Sender bei Sky zu sehen geben und das stimmt mich zuversichtlich, dass wir auch nächstes Jahr in dieser Kategorie wieder eine Rolle spielen werden.

Von der überwältigenden Resonanz auf das Angebot Sky Go zeigten Sie sich selbst überrascht. Wie schätzt man bei Sky die Entwicklung dieser Nachfrage in nächster Zeit ein, wird sie kontinuierlich weiter ansteigen?


Ammon: Wir hoffen natürlich, dass sie weiter ansteigen wird! Mit Sky Go haben wir ein Produkt gelauncht, das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und sogar weltweit seinesgleichen sucht. Ich habe es gestern selbst ausprobiert: Wenn Sie unabhängig von Ihrem Standort die Champions League auf Ihrem iPad verfolgen können und dies in einer im wahrsten Sinne des Wortes bestechenden Bildqualität, dann ist das wirklich eine Revolution! Das ist etwas Neues, das es so in dieser Form noch nie gab.

Natürlich ist das Angebot an der einen oder anderen Stelle bezüglich weiterer Inhalte noch ausbaufähig, beispielsweise durch die Umstellung auch fiktionaler Inhalte, von Dokumentationen und Kinderprogrammen auf mobilen Empfang. Wir haben jetzt mit den Fußballsignalen, die wir auf Sky Go anbieten, einen sehr guten Anfang gemacht. Gleichzeitig gehört zu Sky Go auch der Empfang von Web-TV, das heißt, Sie können verpasste Filme, Serien und Sportevents im Web als klassischen Catch-Up-Service nachholen. All das in seiner Gesamtheit bildet als Sky Go ein Produkt, das einfach revolutionär ist.
 
Herr Ammon, vielen Dank für das Gespräch.[so]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

23 Kommentare im Forum

  1. AW: Sky-Programmchef Ammon: Mehr natives HD als der Wettbewerb Sky-Programmchef Ammon: Mehr natives HD als der Wettbewerb Wie wärs mit mehr nativem Live Sport statt nativem Gequatsche?
  2. AW: Sky-Programmchef Ammon: Mehr natives HD als der Wettbewerb Genau! Aber warum bekommt man von Sky nur einen Sky-zertifizierten Receiver, wenn man deren Kunde mit Unitymedia-Anschluss wird? Das führt dazu, dass man für Sky und Unitymedia-HD zwei Receiver braucht. Sky+ Receiver gibt es freilich auch nicht für das UM-Netz.
  3. AW: Sky-Programmchef Ammon: Mehr natives HD als der Wettbewerb Das Sky Marketing muss sich mal entscheiden. Mal wieder ein Seitenhieb auf die skalierte HD Konkurrenz, aber gleichzeitig ne Jubel PM, dass mit HD+ das hervorragende Sky HD Angebot noch hervorragender wird. Die haben wohl noch nicht reingeschaut, was Sixx HD oder Sport 1 HD so alles nativ zeigt.
Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum