Sky Studios angeln sich begehrten Filmemacher

0
234
© Sky Deutschland / Silvia Medina

Filme wie „Der letzte Genosse“, „Wir waren Könige“ und „Die Informantin“ sprechen für ihn: Sky Studios holt sich einen begehrten deutschen Filmemacher ins Boot.

Sky Studios, das im Juni 2019 gegründet Entwicklungs- und Produktion-Hub von Sky, soll eine enge Zusammenarbeit mit Autor und Regisseur Philipp Leinemann vereinbart haben. Somit können sich die Zuschauer auf Projekte eines der wohl talentiertesten Filmemachers Deutschlands freuen. Der gebürtige Braunschweiger soll in den kommenden Jahren exklusiv für Sky Studios Sky Originals schreiben und inszenieren.

Gary Davey, CEO Sky Studios: „Das sind großartige Neuigkeiten für die ehrgeizigen Ziele von Sky Studios in Deutschland. Mit seinem künstlerischen Gespür und seiner Arbeitsethik ist Philipp nicht nur einer der Topkreativen, sondern er passt auch perfekt zu uns. Wir beobachten Philipps kreatives Schaffen bereits seit langer Zeit und es ist großartig, dass er jetzt Teil der Vision von Sky Studios ist.“

Und auch Marcus Ammon, Senior Vice President Original Productions ist begeistert: „Seit seinem Film ‚Wir waren Könige‘ folge ich dem künstlerischen Oeuvre von Philipp Leinemann. Mit all seinen Werken für Kino und Fernsehen stellt Philipp zwei Dinge unter Beweis: ein untrügliches Gespür für Geschichten, die – in der ihm eigenen erzählerischen Qualität – niedergeschrieben werden müssen, und eine visuelle Kraft, eine kinematographische Wucht bei ihrer filmischen Umsetzung. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit und zahlreiche spannende Storys – die dann zu Sky Originals werden.“

Zu den aktuellen Sky Originals zählen unter anderem die deutschen Produktionen „Der Pass“ und „Das Boot“, aber auch „ZeroZeroZero“ nach dem gleichnamigen Roman von Roberto Saviano. Demnächst starten außerdem die Serien „Temple“ mit Mark Strong und Carice van Houten und „Devils“ mit Patrick Dempsey.

Philipp Leinemann selbst zu der Zusammenarbeit: „Der Film ist für mich das perfekte Medium, um eine Geschichte zu erzählen. Es fließt alles zusammen; das Theater, die Literatur und die Musik. Es gibt mir die Möglichkeit zu Wort zu kommen. Gehört zu werden. Sich ausdrücken zu können, ohne unterbrochen zu werden. Wie in einem Brief. Doch es ist für mich kein Monolog, vielmehr ein Dialog. Denn ich vergesse dabei nie das Publikum, die Menschen, die sich die Zeit für meinen Film nehmen. Sky bietet mir nun die bestmöglichen Rahmenbedingen, genau das zu tun. Es ist eine große Chance, mutige und ambitionierte Geschichten zu erzählen, ohne die Schere im Kopf zu haben, sondern sich frei entfalten zu können. Es erinnert mich wieder daran, warum ich diesen Beruf einst machen wollte. Ich darf wieder der kleine Junge sein, der schon damals mit der Kamera seines Vaters im heimischen Garten Filme machen wollte und spüre die gleiche Aufregung und Freude. Ich bin Sky sehr dankbar für diese Möglichkeit, die sie mir bieten und freue mich auf die anstehenden Aufgaben.“

Leinemann wurde 1979 in Braunschweig geboren. 2004 begann er ein Regiestudium im Bereich Spielfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF). Während dieser Zeit realisierte er verschiedene Kurz- und Werbefilme. Sein Debütfilm „Wir waren Könige“ wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Seither hat er mehrere Fernsehfilme fertiggestellt, zwei „Polizeirufe“, das DDR-Drama „Der letzte Genosse“ und den Kriminalfilm „Die Informantin“. Seine sechsteilige Serie „Tempel“ wird derzeit für den amerikanischen Markt neu verfilmt – nicht zu verwechseln mit dem heute startenden Sky Original „Temple“. Für seinen letzten Kinofilm „Das Ende der Wahrheit“ mit Ronald Zehrfeld, Alexander Fehling, Axel Prahl, Claudia Michelsen und Antje Traue, schrieb er außerdem das Drehbuch.

Bildquelle:

  • philippleinemannneu: Sky Deutschland / Silvia Medina

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum