„SkyQ“: Bittet Sky die Kunden verstärkt zur Kasse?

0
36
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Für diese Woche wird allgemein der Start der neuen Ultra-HD-Box von Sky in Großbritannien erwartet. Laut Medienberichten will der Pay-TV-Anbieter die Preise für seine Angebote anheben. Hintergrund dürften dabei die hohen Ausgaben für die Fußball-Rechte in England sein.

Schon seit Anfang des Monats in einem Videoclip der 18. November von Sky angeteasert wurde, rechnen viele Beobachter mit der Veröffentlichung der Ultra-HD-Set-Top-Box, die bereits länger im Gespräch ist. Die „SkyQ“ getaufte Box ist dabei auch eine Reaktion auf die immer beliebteren Streaming-Anbieter und die bereits veröffentlichte UHD-Box von Konkurrent British Telecom (BT). Die neue Hardware dürfte bei den Kunden jedoch nicht nur Jubelstürme hevorrufen, denn laut einem Bericht der Zeitung „The Telegraph“ plant der Pay-TV-Anbieter, die Preise für seine Angebote zeitgleich anzuheben.

So sagte Skys CEO Jeremy Darroch auf einer Investoren- und Banker-Konferenz in Barcelona: „Ich denke, dass es eine gute Möglichkeit zur Preisbildung ist und dass es in Großbritannien unsere Absichtist, das zu tun. Wir möchten dies vor dem Hintergrund von Innovation, verbessertem Service und verbesserten Inhalten tun.“ Mit einem Anstieg der Abopreise könnte Sky versuchen, die immensen Kosten, welche der Erwerb der TV-Übertragungsrechte der englischen Premier League für 4,2 Milliarden Pfund (etwa 5,9 Milliarden Euro) verursacht, abzufedern.
 
Neben der UHD-Fähigkeit soll „SkyQ“ auch das simultane Aufnehmen von vier Sender ermöglichen und eine benutzerfreundliche, an Netflix angelehnte Bedienoberfläche bieten. Spekuliert wird jedoch, dass viele Services erst im kommenden Jahr genutzt werden können, auch Übertragungen in UHD seien vorerst nicht geplant, so der „Telegraph“.
 
Eine Veröffentlichung von „SkyQ“ in Deutschland oder Italien ist nicht bestätigt, aufgrund der Übernahme der lokalen Anbieter durch den britischen Mutterkonzern aber im Bereich des Möglichen. Ob auch hierzulande dann mit einem Anstieg der Preise zu rechnen ist, scheint durch die Aussagen von Darroch jedoch eher unwahrscheinlich. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

58 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 58 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum