Smart-TV-Alliance erhält Zuwachs

0
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die von LG, Toshiba und TP Vision im Juni diesen Jahres gegründete Smart-TV-Alliance, die sich mit der Entwicklung von TV-Apps beschäftigt, erhält Zuwachs. Zu den drei Unternehmen aus der Unterhaltungselektronik gesellen sich Qualcomm, M-Star, Obigo und Yu-Me.

Qualcomm und M-Star sollen ihre Expertise im Hardwaredesign in das Konsortium einbringen. Obigo ist ein Entwickler von Webbrowsern und Applikationen. Yu-Me bietet Software und Dienstleistungen für Videowerbung an. „Die Vielseitigkeit der Smart-TV-Alliance ist aussichtsreich, da sie verdeutlicht, dass sie die Bewegung eines ganzen Industriezweiges ist und nicht nur eine Initiative von TV-Herstellern“, erklärt Richard Choi von LG Electronics, der gleichzeitig Präsident des Konsortiums ist.

Die Smart-TV-Alliance hat ein Software-Development-Kit (SDK) entwickelt, das als gemeinsame Basis für die Entwicklung von TV-Apps dienen soll. Die Version 1.0 hat das Konsortium bereits auf seiner Webseite veröffentlicht. Ende des Jahres soll die Version 2.0 folgen, die zunächst aber nur von den Mitglieder der Allianz unterstützt wird.
 
„Eine größere Installationsbasis hält ganz neue Möglichkeiten für uns bereit“, erklärt David Hwang, Präsident von Obigo. „Jetzt können wir unsere
Energien auf die Verbesserung unserer Apps konzentrieren und müssen nicht mehr die gleiche App auf vielen verschiedenen TVs testen.“ Ziel der Allianz ist, auch andere Hersteller dazu zu bewegen, das SDK-Tool für ihre Apps zu nutzen. [mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum