Smart-TV: Portalbetreiber Netrange sorgt für Ärger

0
418
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Noch wird mit Inhalten in Smart-TV-Portalen nicht viel Geld verdient. Das soll sich in den kommenden Jahren jedoch ändern, weshalb bereits jetzt um Marktanteile gekämpft wird – nicht immer zum Vorteil für Inhalteanbieter.

Bis 2017 sollen nach Angaben der Beratungsgesellschaft Mücke Sturm mit Inhalten in Smart-TV-Portalen 1,8 Milliarden Euro umgesetzt werden. Kein Wunder, dass bei einer solchen Prognose bereits jetzt mit harten Bandagen gekämpft wird. Der Ärger der Branche richtet sich gegen den Portalentwickler und -betreiber Netrange MMH aus Hamburg.

Netrange soll nach Informationen von DIGITAL INSIDER Inhalteanbieter mit einer Exklusivklausel an sich binden. Demnach ist es einem Inhalteanbieter nicht erlaubt, seinen Content auf anderen sogenannten White-Label-Portalen zu verbreiten. Unter White-Label-Portale werden solche Smart-TV-Portale verstanden, die nicht vom Hersteller des TV-Gerätes entwickelt und betrieben werden wie etwa Google TV auf den Bravia-Fernsehern von Sony. Auf Anfrage von DIGITAL INSIDER erklärt Tim Schröder, Legal Counsel bei Netrange, dass die Hamburger auch nicht-exklusive Kundenbeziehungen unterhielten. Die beschriebene Exklusivitätsklausel schließt er aber nicht explizit aus. Laut Schröder gehe der Wunsch nach Exklusivität häufig vom Inhalteanbieter aus. „Hier wird die Entwicklung des Smart-TV-Marktes gehemmt“, meint dagegen ein Branchenkenner gegenüber DIGITAL INSIDER.

Darüber hinaus berichtet DIGITAL INSIDER, dass sich Netrange durch sogenanntes Hot Linking die Möglichkeit auf einen gewissen Zugriff auf die Inhalte Dritter einräumt. Ferner soll Netrange bei Bezahlinhalten die Payment-Lösung vorschreiben. Schröder erklärt hingegen, dass Netrange nur Hyperlinks auf die Inhalte der Anbieter bereitstellt. Zum Vorwurf in Sachen Payment-Lösung äußert er sich hingegen nicht. Lesen Sie in der aktuellen DI-Ausgabe alle Details zur Kritik am Geschäftsgebaren von Netrange und wie sich die Hamburger gegen die Vorwürfe zur Wehr setzen.

Im DIGITAL INSIDER derWocheliefertIhnen unsergleichnamigerBranchen-Fachdienst immeramMontagexklusiveHintergründe aus derMedienbranche. WeitereInformationenzum Themafinden Sie in dergedruckten Ausgabe des DIGITAL INSIDER,den Sieunter diesem Link abonnieren können.DIGITAL INSIDER der Woche – Archiv
[mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum