So stellen sich die Deutschen das Fernsehen der Zukunft vor

21
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Zwischen dem 21. November und 5. Dezember konnten Interessierte bei einer offenen Umfrage von Waipu.tv ihre Ideen für das beste Fernsehen der Welt auf einer eigens dafür eingerichteten Website einreichen. Dabei treten teils interessante Wünsche zu Tage.

Dabei haben die Teilnehmer zum Teil sehr ausführliche Visionen und Ideen übermittelt, was die Bedeutung des Fernsehens in deutschen Haushalten auch noch im Jahr 2019 unterstreicht. Insgesamt wurden über 1.800 Ideen gesammelt und ausgewertet.

Die Exaring AG hat nun die meist genannten Wünsche veröffentlicht:

Maximale Flexibilität: überall, zeitunabhängig und auf allen Geräten
Am häufigsten wurde der Wunsch nach hoher Flexibilität in der Nutzung des Fernsehens geäußert. 41 Prozent der Teilnehmer äußerten diesen Wunsch. Die komplette Unterhaltung soll unabhängig von Sendezeiten auf Abruf, über unterschiedlichste Geräte, sowohl zu Hause als auch unterwegs zu genießen sein.

Einsatz von KI (künstliche Intelligenz) für Programmempfehlungen
Viele Teilnehmer finden es schwierig, aus der Vielfalt der Sendungsangebote auf hunderten Kanälen und VoD-Plattformen genau die Sendungen zu finden, die sie wirklich interessieren. Rund 35 Prozent der Teilnehmer wünschen sich eine gezielte Personalisierung und Individualisierung des Fernsehprogramms, am liebsten mit Hilfe von KI (künstlicher Intelligenz).

Alles auf einer Oberfläche
31 Prozent der Nutzer hätten gerne eine Oberfläche für ihre gesamte Fernsehunterhaltung, da der Wechsel zwischen unterschiedlichen Anbietern und Apps oft als nervenaufreibend beschrieben wird.

Sprachsteuerung als kurzfristiger Wunsch
Fast jeder Vierte wünscht sich, sein Fernsehprogramm per Spracheingabe zu steuern. Was innerhalb des Smart Homes im Bereich Audio und genereller Heimautomation schon länger gang und gäbe ist, hinkt im Bereich Fernsehen oft noch hinterher.

Mehr Interaktion mit dem Programm
Für einen beträchtlichen Teil der Nutzer (19 Prozent) spielte auch das Thema Interaktion innerhalb des Fernseherlebnisses der Zukunft eine große Rolle. Die Teilnehmer erachten eine Abstimm- bzw. Bewertungsfunktion als sinnvoll. Dabei reicht die Fantasie für das Fernsehen der Zukunft auch noch weiter und beinhaltet die aktive Teilnahme am Programm.

Es gab auch noch ein paar außergewöhnliche Wünsche für das Fernsehen der Zukunft:

  • Einstellbarer Spam-Filter für das Programm
  • Veränderung der Sprache zu jeder Zeit während der Sendung und Einblendung von Untertiteln
  • Product Placement mit Kauf-Button im Film anstatt Werbeunterbrechungen
  • Sendungen werden auf Kontaktlinsen projeziert
  • TV-Screens in Spiegeln, Brillengläsern und Uhrengläsern
  • TV-Gerät mit Luft- und Wasserbehälter, der das Fernseherlebnis noch echter machen soll (z. B. Sprühnebel, wenn ein Wasserfall gezeigt wird)
  • Sessel, die an den Fernseher angeschlossen werden und sich mit den Szenen im TV entsprechend bewegen
  • Duftfernsehen, bei dem man z.B. bei Kochsendungen auch den Duft der zubereiteten Speisen wahrnehmen kann
  • Hologramm im Wohnzimmer, mit dem man sich dann direkt in der Szene befindet

[red]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

21 Kommentare im Forum

  1. Da man davon ausgehen kann das dort hauptsächlich die mitgemacht haben die keine Verbundenheit mit Zuhause und Familie haben und sehr viel Unterwegs sind. Dazu noch die Linear Kunden die zufrieden sind davon garnichts wußten. Ist für mich "die Deutschen" nichts aussagend und nichtig.
  2. Ich kann mir nicht vorstellen das sich dort niemand eine 5.1 Tonspur wünscht und für Blinde ist das Ganze auch nutzlos da die Audiodiskreption fehlt.
  3. Sind die 1.800 Ideen und wahrscheinlich großenteils den außergewöhnlichen Ideen wirklich repräsentativ für die „Deutschen“??? Ich nehme mal an, dass jeder der mitgemacht hat, mehr als eine Idee hatte. Wieviele haben denn da mitgemacht???
  4. "Product Placement mit Kauf-Button im Film anstatt Werbeunterbrechungen" Also darauf hat die Welt gewartet. Ist ja fast schlimmer wie die Werbeunterbrechnung selbst. Also was waren das mal wieder für Befragte!?
  5. Ich finde sowohl Product Placement als auch Werbung als auch irgendwelche sinnfreie Einblendungen im laufenden Programm extrem störend und deplaziert. Diese Werbevermüllung wird irgendwann unerträglich. Man sollte zumindest bei kostenpflichtigen Angeboten eine Option haben, dies abstellen zu können.
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!