Sonderaktion DVB-T in Österreich

0
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Einen „Frühumsteiger-Bonus“ von 40 Euro erhalten die ersten 100 000 Käufer von MHP-fähigen DVB-T-Boxen in Österreich.

Mit dieser Maßnahme soll die Marktdurchdringung des digitalen terrestrischen Fernsehens in Österreich vorangetrieben werden.

Die Sonderaktion ist allerdings zeitlich limitiert, den Bonus gibt es bloß in den ersten zwei Monaten ab Sendestart. Auch gilt er nur für Boxen, die den innovativen Informations- standard MHP (Media Home Platform) unter- stützen. Für Rundfunk- haushalte, die von der Rundfunkgebühr befreit sind, fällt die zeitliche Begrenzung für den 40-Euro-Nachlass weg.
 
Gegenüber DIGITAL FERNSEHEN erklärte Sebastian Lourdon, assistierender Geschäftsführer der für die Verteilung der Förderungsgelder verantwortlichen RTR GmbH, dass die Kosten dieser Aktion von dem österreichischen Digitalisierungsfond getragen werden. Dabei handelt es sich um eine staatliche Beihilfe, die gegründet wurde, um die Umstellung auf digitale Standards in Österreich zu beschleunigen. Diese Förderung ist plattformübergreifen, d. h. es können sich auch Kabelunternehmen oder Satellitenbetreiber um Fördergelder bewerben. Wie DIGITAL FERNSEHEN berichtete, gibt es bei den Kabelunternehmen in Österreich solche Bestrebungen.
 
Die Preise für die Set-Top-Boxen werden zwischen 100 und 150 Euro liegen. DVB-T wird in Österreich ab Herbst 2006 in einer ersten Phase auf Sendung gehen. Mit der ersten Mulitplex-Bedeckung werden die Programme ORF 1, ORF 2 und ATV samt innovativer Services im MHP-Standard 70 Prozent der Österreicher erreichen. Der Start einer zweiten Bedeckung mit drei weiteren Programmen soll im Frühling 2007 folgen. Bis zum Jahr 2010 wird eine technische Reichweite für DVB-T von 95 Prozent angestrebt. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert