Sony: Neue Impulse durch LCOS-TV-Technologie

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Indianapolis – Der japanische Elektronikkonzern Sony will Ende des Jahres mit einer neuen Produktlinie von LCOS-Fernsehern in den Markt treten.

Mit LCOS setzt das Unternehmen allerdings auf eine Technologie, die sich in der Massenproduktion als schwierig erweist. Die Herstellung der Chips soll so kompliziert sein, dass Hersteller wie Intel und Philips die Einführung auf unbestimmte Zeit verschoben haben. Das ist in der Online-Ausgabe des Wall Street Journals zu lesen.
 
Die LCOS-Technologie steht für ‚Liquid-Crystal-on-Silicon‘ und eignet sich vor allem für großformatige Fernseher. LCOS nützt das Prinzip der Rückprojektion und bietet eine sehr hohe, flimmerfreie Auflösung. Dadurch könnten TV-Geräte mit großen Bilddiagonalen flacher, leichter und auch kostengünstiger gemacht werden. LCOS-Displays unterstützen Auflösungen bis zu 1920 mal 1080 Pixel.
 
Für den Elektronikriesen Sony steht viel auf dem Spiel. Der Erfinder des Walkman hat sein Jahren keine innovative Idee auf den Markt gebracht und kämpft daher mit einem Image-Problem, ist in Wall Street Journal Online zu lesen. Die neue TV-Technologie könnte dem Konzern wieder auf die Beine helfen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert