Sparkurs: Super RTL baut 15 Prozent seiner Stellen ab

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Beim Kindersender Super RTL ist offenbar Sparen angesagt. Angeblich plant der Sender einen Stellenabbau von rund 15 Prozent der Belegschaft. Grund könnte ein härter werdendes Marktumfeld sein. So möchte Disney ab 2014 einen eigenen Kindersender an den Start bringen.

Der Kindersender Super RTL verordnet sich selbst einen Sparkurs. Wie das „Handelsblatt“ aus informierten Kreisen erfahren haben will, plant man in der Führung des Kanals ein freiwilliges Ausstiegsprogramm, mit dem man die Belegschaft um etwa 15 Prozent verringern möchte. Bei der derzeit 130 Mitarbeitern wären so rund 20 Stellen betroffen. Geschäftsführer Claude Schmit hofft dabei nach eigenen Angaben in allen Fällen auf eine einvernehmliche Lösung. Derzeit sei noch keine Kündigung ausgesprochen worden.

Der langjährige Marktführer für Kinderfernsehen in Deutschland möchte sich mit dem Schritt wahrscheinlich auch auf ein härter werdendes Marktumfeld einstellen. So plant Disney, das derzeit noch mit 50 Prozent an Super RTL beteiligt ist (die anderen 50 Prozent hält die Mediengruppe RTL), im Januar 2014 den Start eines eigenen Disney Channels fürs Free-TV. Durch die neue Konkurrenz droht Super RTL auch der Verlust von Marktanteilen und das Einbüßen der Marktführerschaft beim Kinderfernsehen. In diesem Jahr lag der Marktanteil bei der Zielgruppe bei 21,6 Prozent. Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal ist Super RTL jedoch mit 20,0 Prozent Marktanteil dicht auf den Fersen. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum