Spirofrog beteiligt sich an Pro Sieben Sat 1 Media AG

2
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München, Berlin- Der Internet-Portal-Betreiber Spirofrog aus München, welcher unter anderem im Bereich Jobs & Karriere tätig ist, hat sich an Pro Sieben Sat 1 Media AG beteiligt.

Anzeige

Dies teilt das Unternehmen in einer Presseerklärung mit. Über die konkrete Höhe der Beteiligung machte Spirofrog-CEO Thomas Schulze auf DF-Nachfrage keine genaueren Angaben. Es handele sich um eine Stückzahl unterhalb der meldepflichtigen Höhe von drei Prozent des Aktienkapitals der Pro Sieben Sat 1 Media AG.
 
In den nächsten Jahren wolle man sukzessive den Anteil über die meldepflichtigen Grenzen ausbauen.
 
„Gerade im Bereich cross medialer Kampagnen für das Employer Branding sehen wir trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen grosse Chancen“, so der Geschäftsführer der Spirofrog Gruppe.
 
Die Pro Sieben Sat 1 Media AG ist die eigenen Angaben zufolge stärkste Senderfamilie im deutschen Fernsehmarkt. Mit ihrem Geschäft ist Pro Sieben Sat 1 in hohem Maße abhängig vom Werbemarkt. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer rangiert ProSieben laut Unternehmensangaben im Jahr 2007 als beliebtester Sender.
 
Die Spirofrog GmbH aus München ist ein Internet-Portal-Betreiber und betreibt u.a. mit www.spirofrog.de – Das Karriere Portal für die Junge Karriere. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Spirofrog beteiligt sich an Pro Sieben Sat 1 Media AG Ergänzung: Die Münchener Spirofrog sind schon lange präsent, und arbeiten auf Medien Seite mit der FTD, der Bertelsmann Gruppe, der Schwäbischen Zeitung etc. zusammen.
  2. AW: Spirofrog beteiligt sich an Pro Sieben Sat 1 Media AG Digital Fernsehen berichtet aber echt jeden Müll. Tausende von Privatinvestoren und Unternehmen halten ProSiebenSat.1-Aktien. Nur, weil irgendeine GmbH ein paar Aktien kauft und nicht mal verrät, wie viele, muss man dazu echt keine Meldung machen.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum