Springer profitiert von ProSiebenSat.1-Verkauf

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Die Axel Springer AG profitierte im ersten Quartal vom Verkauf ihrer Anteile an der TV-Gruppe ProSiebenSat.1.

Anzeige

Der Periodenüberschuss des Verlagshauses legte aufgrund der Veräußerung von 44 auf 449,9 Millionen Euro zu. Springer verbuchte im ersten Quartal ingesamt deutliche Umsatzzuwächse in den Auslandsmärkten sowie im digitalen Geschäft. So steigerte der Medienkonzern den Umsatz im Berichtszeitraum um 8,5 Prozent auf 641,7 Millionen Euro. Das sind rund 50 Millionen Euro mehr als im ersten Quartal 2007.

Ein überproportional starkes Umsatzwachstum von 29 Prozent auf 141,0 Millionen Euro verzeichnete der Konzern im internationalen Geschäft. Der Auslandsanteil an den Erlösen erhöhte sich damit von 18,5 auf 22 Prozent. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf Firmenwerte (EBITDA) betrug 78,7 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 106,1 Millionen Euro gewesen. [fkr]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum