Stiftungsrat beschließt Positionspapier „Für die Zukunft des ORF“

0
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Das von Generaldirektor Alexander Wrabetz vorgelgte Positionspapier „Für die Zukunft des ORF“ wurde gestern vom ORF-Stiftungsrat einstimmig beschlossen.

In einer gestrigen Sitzung des ORF-Stiftungsrats, unter dem Vorsitz von Klaus Pekarek, wurde das von Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz vorgelegte Strategie- und Strukturkonzept „ORF 2015“ eingehend diskutiert, berichtet der Österreichische Rundfunk (ORF) in einer heutigen Pressemitteilung.

Auf Basis dieses Konzepts haben die Kapitalvertreter einstimmig das Positionspapier „Für die Zukunft des ORF“ beschlossen, die Belegschaftsvertreter stimmten dagegen.
 
In dem Beschluss heißt es: „Der Stiftungsrat bekennt sich zur Erhaltung des ORF-Konzerns in seiner Angebotsvielfalt, Leistungsbreite, insbesondere auch der Angebote der Landesstudios. Die Ziele Marktführerschaft in TV, Radio und Online, Themen- und Qualitätsführerschaft sowie die Kostenführerschaft bei deren Realisierung werden ausdrücklich unterstützt. Vor dem Hintergrund der angespannten finanziellen Situation des ORF spricht sich der ORF-Stiftungsrat für wirksame Maßnahmen zur Sicherung des Unternehmens aus“.
 
Die Zukunft des ORF müsse unter der Annahme entwickelt werden, „dass dem ORF in den nächsten Jahren keine Einnahmensteigerung möglich ist. Sofortige Einsparungsmaßnahmen mit dem Ziel eines bereits im Jahr 2010 ausgeglichenen Konzern-EGTs sind einzuleiten“.
 
Ein Gesamtkonzept für „sinnvolle Ausgliederungen sowie das geplante Immobilienkonzept“ sollen dem Stiftungsrat bis spätestens Ende 2009″ vorgelegt werden. Auch soll ORF 1 weiterentwickelt werden. „Ziel ist, die Unverwechselbarkeit und Eigenständigkeit dieses Programms zu erhöhen“, heißt es in dem Positionspapier.
 
In einem Pressegespräch im Anschluss an die Plenarsitzung zeigten sich Vorsitzender Klaus Pekarek und ORF-Generaldirektor Alexander erfreut über die breite Zustimmung zu dem Grundsatz-Dokument. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetzsprach von einem „historischen Beschluss“: „Es ist das erste Mal in der Geschichte des ORF, dass ein derartiger Beschluss mit einer so großen Mehrheit gefasst wurde. Das umfassende und offensive Strategie- und Strukturkonzept des ORF wurde in der heutigen Sitzung sehr konstruktiv diskutiert.“ [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum