Studie: Australische Kinder sind Fernsehjunkies

2
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Ergebnisse der Cartoon Network’s New Generations 2011 Poll wurden am heutigen Dienstag veröffentlicht. Demnach verbringen australische Kinder fast die Hälfte ihrer Freizeit damit, fernzusehen, Videospiele zu spielen oder im Internet zu surfen.

Anzeige

Australische Kinder schauen rund zweieinhalb Stunden täglich fern. Das Fernsehen ist damit für die Jugendlichen die Hauptquelle, um an Informationen über Filme, Essen und Spiele zu kommen. Immer weniger Zeit verbringen Kinder hingegen damit, draußen Sport zu machen. Diese Zahl ist um 15 Prozent gesunken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die diesjährige Untersuchung fokussierte die sich wandelnde Welt der Kinder und Jugendlichen. Hauptaugenmerk lag auf den Einfluss von Technik auf die Familie und die Bildung. Die Studie untersuchte 1 600 Kinder und 1 600 Eltern.
 
Die Ergebnisse der umfassenden Untersuchung werden von Peter Hammer, dem Manager des Bereichs Research von Cartoon Networks, auf verschiedenen Veranstaltungen vorgestellt. Am heutigen Dienstag in Sydney, am 15. September in Melbourne und am 27. September in Auckland. [nn]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Studie: Australische Kinder sind Fernsehjunkies Australien ist dünn besiedelt. Zum Teil haben die gar niemanden zum spielen.
  2. AW: Studie: Australische Kinder sind Fernsehjunkies Allerdings lebt die Masse in den Staedten. Da wo's wirklich duenn besiedelt ist, gibt's nicht mal ordentliches Internet
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum