Studie: Blu-ray und HD DVD werden koexistieren

5
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

London – Weil mittelfristig keines der beiden DVD-Nachfolgeformate eine Vormachtstellung erreichen kann, werden die Studios wohl 2008 einlenken und beide Formate unterstützen.

Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Studie der Analysten von „Screen Digest“. So können es sich die Studios nicht dauerhaft leisten, so das Argument der Analysten, auf die Umsätze aus beiden Formaten zu verzichten. Damit decken sich die Argumente mit den Aussagen des Warner-Presidenten Ron Sanders. Warner ist derzeit das einzige Hollywood-Studio, welches noch beide Formate unterstützt.

Allein 2008 könnten Hollywood Einnahmen von 270 Millionen US-Dollar durch die Lappen gehen. Natürlich ist der Ausfall für die HD-DVD-Studios aufgrund der derzeit höheren Verkaufszahlen der Blu-ray-Disc größer, aber auch den drei Blu-ray-Vertreter Sony, Fox und Disney könnten zusammengerechnet 175 Millionen US-Dollar entgehen.
 
Deswegen erwarten die Experten von Screen Digest, dass sich die Studios 2008 für beide Formate aussprechen werden. Den Wechsel von Paramount und Dreamworks hin zur HD DVD – vorher haben beide Studios ihre Filme auf Blu-ray und HD DVD herausgebracht – sehen die Marktforscher nicht als Argument gegen ihre Prognose. Vielmehr habe dieser Schritt die Zukunft der HD DVD gesichert, so dass die anderen Studios jetzt auch auf das Format setzen können. Somit ist keines der Studios für den Tot eines der Formate noch für die Verlängerung des Formatstreits verantwortlich.
 
„Weihnachten 2007 wird ein kritischer Punkt für das HD-Geschäft“, ist sich Richard Cooper, Analyst für den Bereich Video bei Screen Digest, sicher. Dennoch erwartet er keinen klaren Gewinner, so dass der Weg für eine Doppellösung frei werden dürfte. „Dann werden sich die Studios entscheiden müssen, wie lange sie es sich leisten können, zukünftige Profite ihren Prinzipien zu opfern.“
 
Der Schlüssel liegt dabei laut der Studie bei Abspielgeräten. Beiden Kontrahenten gelingt es derzeit, ihre Player an den Kunden zu bekommen. Begünstigt wird dies durch die im Zuge des Konkurrenzkampfs gesunken Preise. Bisher hat die Blu-ray Disc deutlich mehr Player im Markt, wenn man die Playstation 3 dazurechnet. Laut Screen Digest stehen sechsmal mehr PS3 in den Haushalten als Standalone-Player beider Formate zusammen. Jedoch hat sich auch gezeigt, dass PS3-Besitzer deutlich weniger Filme als die Eigentümer von reinen Playern kaufen. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Studie: Blu-ray und HD DVD werden koexistieren Es steht doch außer Frage, dass beide Formate eine Zukunft haben. Beide sind runde Scheiben mit 12cm Durchmesser - der Vergleich mit dem Videoformatstreit ist damit nicht möglich. Es kommt wie bei der DVD+R und der -R. Blu-Ray hat Vorzüge und die HD-DVD.
  2. AW: Studie: Blu-ray und HD DVD werden koexistieren ohne jetzt eine diskussion vom zaun zu brechen aber welche vorzüge hat die hd-dvd gegenüber einer bluray? soweit mir bekannt liegt die daseinsberechtigung PRO hd-dvd momentan nur in einem deutlich besseren menü (reines softwaregeplänkel) und niedrigeren kosten was aber, so dürfte jeder die it-welt mitlerweile kennen lediglich ein pro argument für 1- max. 2 jahre ist. denn ich schätze dass wir in 5 jahren alle kombiplayer haben, eben genau wie du sagst, jetzt mit DVD+/-R. und was wirst du dann später einlegen zum gucken und brutzeln? eine scheibe mit 30gb für 70cent oder eine mit 50gb für 80cent? (überspitzt formuliert) du legst dir doch nicht niedirgere kapazitäten ein wenn du mehr haben könntest? grade als speichermedium für zukünftige hd-sendungen via sat kämpfst du doch um jedes gb zusätzlicher kapazität. hinzu kommt das ne bluray widerstandsfähiger ist. man darf jetzt nur nicht den fehler machen wie jetzt bei doublelayer-dvds. sie wurden zu spät und viel zu teuer auf den markt gebracht.
  3. AW: Studie: Blu-ray und HD DVD werden koexistieren Anders Welche Vorteile hat Blu-Ray gegenüber HD-DVD. Ich sehe nur den Speicherplatz. Aber den haben beide ausreichend. HD-DVD hat 51 GB. Billige Produktionskosten sprechen ebenfalls für HD-DVD. Aber wer es richtig machen will holt sich ein sogenanntes Kombigerät was beide Formate unterstützt.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum