Studie: HbbTV verspricht neue Werbeerlöse für Lokalfernsehen

1
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach den Ergebnissen einer aktuellen Studie bietet der Hybrid-Standard HbbTV vor allem für lokale Fernsehsender neue Chancen. Dank des neuen Standards könnten die Anbieter ihre Reichweite erhöhen und durch interaktive Werbespots ihre Werbeerträge steigern.

Über die HbbTV-Portale könnten Lokal-TV-Veranstalter eine verstärkte Nutzung ihrer Inhalte via On-Demand-Angeboten generieren, ging aus der im Auftrag der BLM durchgeführten Studie des Institutes Goldmedia aktuell hervor. Mit Smart-TV-Anwendungen wie dem Abrufen von Videos sei es für die Anbieter von Lokalfernsehprogrammen möglich, ihr Empfangspotenzial besser auszuschöpfen.

Mit den HbbTV-Angeboten seien zusätzliche Werbeerlöse möglich. Dafür werden auf nationaler Ebene bereits interaktive Sonderwerbeformen über den interaktiven Standard vermarktet, welche sich auch auf die lokale Ebene übertragen ließen. So testete die ProSiebenSat.1-Tochter SevenOne Media bereits mit dem baden-württembergischen Kabelanbieter Kabel BW auf den Sendern ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins regionalisierte Werbespots. (DIGITALFERNSEHEN.DE berichtete).
 
Mit Hilfe der „Red Button“-Funktion könnten Werbespots interaktiv gestaltet werden und somit verstärkt zum Abverkauf beitragen. HbbTV würde hier die Möglichkeit bieten, die Werbemittelkontakte zu messen. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum