Studie: Internetradio wird immer beliebter

38
31
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Immer mehr Deutsche hören Radio über das Internet. Laut einer aktuellen Bitkom-Studie steigen die Nutzerzahlen besonders mit der zunehmenden Verbreitung von mobilen Empfangsgeräten. Auch das breite und vielschichtige Angebot würde immer mehr Menschen überzeugen.

Laut einer am Mittwoch (25. Juli 2012) veröffentlichten Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom), steigen die Nutzerzahlen von Internetradio immer weiter an. Demnach würden bereits 12 Millionen Deutsche mehrmals in der Woche über das Web Radio hören. 3,7 Millionen nutzen die Internet-Radioprogramme sogar täglich. Insgesamt sei das Internetradio 46 Millionen Deutschen bekannt. Für die Studie wurden von Goldmedia 2000 Internetnutzer im Alter zwischen 15 und 64 Jahren befragt.

Mitverantwortlich für das Reichweitenwachstum sei laut Bitkom-Experte Michael Schidlack unter anderem die zunehmende Verbreitung mobiler Geräte mit Internetzugang. Durch die sehr schnellen mobilen Internet-Zugänge per LTE sei in nächster Zeit ein weiteres Ansteigen der Nutzerzahlen zu erwarten. Über entsprechende Apps können neben Smartphones sogar Smart TVs mittlerweile Webradio empfangen.  

Allein in Deutschland existieren derzeit rund 3000 Internet-Radiosender. Im Gegensatz zum klassischen UKW-Radio bietet das Web-Pendant eine vergleichsweise hohe Zahl von Nischensendern. Zusätzlich zu den deutschen Programmen können die Nutzer über das Internet auch auf unzählige Radiosender weltweit zugreifen, damit bietet das Internetradio verglichen mit dem klassischen Radio ein wesentlich umfangreicheres und abwechslungsreicheres Angebot.

Bequem sind laut Bitkom auch Funktionen, die im Netz über das bloße Musikhören hinaus zur Verfügung stehen. So werden mit jedem Song Zusatzinformationen wie Titel und Interpret mitgeliefert und über wenige Klicks kann die entsprechende Musik direkt heruntergeladen werden. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

38 Kommentare im Forum

  1. AW: Studie: Internetradio wird immer beliebter aber mit radio haben viele internet"sender" nicht viel gemeinsam. die meisten sind einfach nur playlisten. dafür brauche kein internetradio. playlisten kann ich mir bei itunes auch selbst anlegen.
  2. AW: Studie: Internetradio wird immer beliebter Erstens ist iTunes eine reine Apple Angelegenheit und damit nur einer Minderheit der Bevölkerung zugänglich. Zweitens muss man zum Anlegen von Playlisten die Rechte an der Musik zunächst erworben haben (oder ist das bei Apple anders?), sprich es kostet Geld. Internetradio ist kostenlos. Drittens muss ich zum Zusammenstellen einer Playliste Band- und Titelnamen kennen und selbst Hand anlegen für die Zusammenstellung. Beim Internetradio reicht das Genre und los gehts. Mit anderen Worten: Der Vergleich hinkt. Ich denke die Internetradios haben zum Großteil riesigen Erfolg, *weil* es nur Playlisten sind, die aber von Leuten zusammengestellt werden, die was von der Musik verstehen. Von ein paar an einer Hand abzählbaren Ausnahmen abgesehen liefern die klassischen Radiostationen dummes Geschwätz was keiner hören will, kurzzeitig unterbrochen von den immer gleichen 20 Titeln der Selektion der "80er und 90er und dem besten von heute". Die Alternative zum Internetradio ist für mich da nur noch ganz abschalten.
  3. AW: Studie: Internetradio wird immer beliebter Internetradio bedeutet, zu jeder Tages-u. Nachtzeit die Musik hören zu können, die einem gefällt, egal welchen Musikgeschmack man hat und das alles kostenlos und ohne Werbung. Wozu umständlich irgendwelche Playlist anlegen, wenn ich nur anschalten muss und los gehts. Gegenüber den Möglichkeiten in meiner Jugend in den 60 igern das Paradies. Über einen AV-Receiver wiedergegeben ist auch der Klang ganz ordentlich.
Alle Kommentare 38 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum