Studie: On-Demand-Nutzung gestiegen

0
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Video-on-Demand wird in Deutschland beliebter. Einer Studie des Ericsson ConsumerLab zufolge stieg die Nutzung von internetbasiertem On-Demand-TV im Vergleich zum herkömmlichen Fernsehkonsum.

Anzeige

Wie aus der Studie „TV &Video Consumer Trend Report 2011“ hervorgeht, nutzen 44 Prozent der rund 13 000 Personen aus 13 Ländern mehr als einmal pro Woche entsprechende Online-Angebote, im Vorjahr waren es noch 38 Prozent. Etwa 80 Prozent der Befragten sehen mehr als einmal pro Woche Fernsehen.
 
Anders Erlandsson, Senior Advisor at Ericsson ConsumerLab, erläuterte, dass On-Demand-Nutzung zunehmend populär werde, während lineares Fernsehen immer noch am meisten genutzt werden. Die Zuschauer wollen beides – reguläres TV-Programm und On-Demand-Angebote. Das Internet habe Fernsehen keines Wegs verdrängt, fügte Erlandsson hinzu. „Wir sehen Fernsehen nur auf mehr Wege als vorher.

Aus der Analyse geht außerdem hervor, dass der durchschnittliche deutsche TV-Konsument 25 Stunden pro Woche fernsieht. 28 Prozent dieser Zeit verbringt er mit dem Anschauen von On-Demand-Angeboten. In Spanien nutzen die TV-Zuschauer hingegen bereits 44 Prozent der Zeit für On-Demand-Produkte.
 
Die Umfrage wurde in Australien, Brasilien, China, Deutschland,Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Russland, Schweden,Spanien, Südkorea, Taiwan und den USA durchgeführt und die rund 13 000 befragten repräsentieren fast 400 Millionen TV-Nutzer. [js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum