Studie: Receiver-Märkte für verschiedene Zugangswege wachsen ungleich

0
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Scottdale, Arizona, USA – Set-Top-Boxen für Fernsehempfang via Kabel, Satellit, DVT-T und über das Internet wachsen unterschiedlich stark.

Anzeige

Das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts In-Stat. Demnach wuchs der größte Set-Top-Boxen-Markt, die Satelliten-Empfänger, im vergangenen Jahr um sechs Prozent, vor allem unterstützt durch ein dreifaches Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum. Das Wachstum ist zudem laut In-Stat in diesem und im kommenden Jahr in diesem Bereich relativ stabil.

Der Markt für Kabel-Receiver wuchs im vergangenen Jahr um acht Prozent auf nahezu 45 Millionen verkaufte Geräte. Jedoch prognostiziert In-Stat für dieses Jahr einen Wachstumsrückgang.
 
Der aufkeimende Markt für IP-basierte Set-Top-Boxen nahm 2008 um 55 Prozent zu. Allerdings werde das Wachstumstempo nicht konstant bleiben, so die Marktforscher. Angesichts neuer TV-Entwicklungen der Telekommunikationsanbieter würden IP-Receiver 2009 und 2010 lediglich ein leichtes Wachstum verzeichnen.
 
Set-Top-Boxen für DVB-T-Empfang hätten im vergangenen Jahr um 200 Prozent zugelegt, berichtet In-Stat. Unterstützt worden sei der Spitzenwert durch HDTV-Konverter-Boxen, die besonders beim Analogausstieg in den USA zum Einsatz gekommen seien. Jedoch sei dieses Wachstum ebenfalls nicht anhaltend. So werde es in diesem Jahr nur noch bei 23 Prozent und 2010 bei rund 30 Prozent liegen, prognostizieren die Marktforscher. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum