Studie: Smartphone umsatzstärker als Fernseher

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Unterhaltungselektronik-Branche hat einen neuen Klassenprimus. Nicht mehr der Fernseher, sondern das Smartphone ist das umsatzstärkste Unterhaltungsgerät der Deutschen.

Smartphones haben sich inzwischen zu den absoluten Umsatztreibern in der Unterhaltungselektronik-Branche entwickelt und steigen weiter in der Beliebtheitsskala unter den Nutzern in Europa. Geräte wie das iPhone von Apple oder die Android-Telefone haben auch erstmals beim Umsatz der Deutschen liebstes Kind, den Fernseher auf den hinteren Rang verwiesen, sagte Benedict Kober, Vorstandssprecher von Euronics. Der Verband vertritt in Deutschland rund 2000 Elektrofachhändler.

Smartphones spielten auch im Fachhandel eine wachsende Rolle, sagte Kober. Der Absatz in Deutschland steige voraussichtlich von 14,5 Millionen Stück 2011 auf 18 Millionen im laufenden Jahr in Deutschland. Mit einem Umsatz von 6,1 Milliarden Euro spülen die Hightech-Handys der Branche erstmals mehr in die Kassen als neue Flachbildfernseher (5,8 Milliarden Euro), das bisherige Kernprodukt in der Unterhaltungselektronik. Ein Jahr zuvor waren es noch 5,1 Milliarden Euro.
 
Bei den neuen Fernsehern werde der Zugang zum Internet immer mehr zum wesentlichen Trend. Inzwischen habe jeder vierte Haushalt nach eigenen Angaben einen internetfähigen Fernseher, sagte Kober. Besonders gefragt seien dabei die Nutzung von Sozialen Netzwerken, die Videoplattform Youtube und das Streaming aus Online-Videotheken. In 37 Prozent der Haushalte befinde sich allerdings immer noch mindestens ein analoges Gerät. Hier gebe es deshalb in den kommenden Jahren noch einen hohen Ersatzbedarf.
 
Für die Studie hat Euronics im April und Mai insgesamt 9500 Menschen aus 11 Ländern in Europa befragt. Damit sei sie die einzige Studie einer Handelsorganisation in dieser Größenordnung, sagte Kober. [dpa/rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum