Studie: US-Amerikaner saßen 2011 noch länger vor dem Fernseher

2
31
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Amerikaner machen ihrem Ruf als Couch-Surfer-Nation alle Ehre. 2011 haben sie noch mehr Zeit vor dem Fernseher verbracht als im Jahr zuvor. Medien nutzen sie insgesamt etwa elfeinhalb Stunden pro Tag.

Anzeige

Durchschnittlich vier Stunden und 34 Minuten pro Tag verbrachten Amerikaner in diesem Jahr vor dem Fernseher. Damit sahen sie zehn Minuten länger fern als noch 2010. Das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts E-Marketer, das die Mediengewohnheiten von Erwachsenen in den USA untersucht. In der Untersuchung wurden sämtliche Bewegtbildinhalte berücksichtigt, die auf dem Fernseher angesehen werden können, darunter neben dem klassischen linearen TV auch Video-Streaming-Dienste wie Netflix.

Das Internet fand sich in der Mediennutzung der US-Amerikaner auf dem zweiten Platz wieder. Im statistischen Mittel verbrachten sie zwei Stunden und sieben Minuten pro Tag im Web (2009: eine Stunde, 55 Minuten). Mit Tageszeitungen und Zeitschriften beschäftigten sich Bürger in den Vereinigten Staaten hingegen nur 26 Minuten beziehungsweise 18 Minuten pro Tag. Damit ging die Nutzung der Printmedien im Vergleich zum Vorjahr noch weiter zurück (2010: Zeitung: 30 Minuten, Zeitschriften: 20 Minuten).
 
Mit ihren Smartphones und Tablets setzten sich die Amerikaner täglich eine Stunde und fünf Minuten auseinander. Die Nutzungsdauer stieg damit um 30 Prozent im Gegensatz zum Jahr zuvor. Amerikaner nutzen die mobilen Geräte damit sogar länger als gedruckte Medien. [su]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Studie: US-Amerikaner saßen 2011 noch länger vor dem Fernseher Wahnsinn. Und arbeiten? Sport? Hobbys?
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum