Studie: Whatsapp beliebter als E-Mail

28
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Eine Mediennutzungsstudie, für die der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), das IAB Austria und das IAB Switzerland rund 3000 Personen befragt haben, zeigt: Immer mehr Menschen nutzen das Internet mobil.

Die mobile Internetnutzung in Deutschland, Österreich und der Schweiz nimmt weiter zu. Wie eine Mediennutzungsstudie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), der IAB Austria und der IAB Switzerland zeigt, sind rund 70 Prozent der Nutzer in der DACH-Region mit ihrem Smartphone online. Befragt wurden für die Studie rund 3000 Personen.

Die Studie zeigt auch: Die Relevanz von internetfähigen TV-Geräten und Wearables steigt. Zwar sind Desktop-Computer und Laptops nach wie vor die bevorzugten Geräte für die Internetnutzung. Die mobile Nutzung steigt jedoch rasant. Außerdem werden Instant-Messenger wie „Whatsapp“ immer beliebter. In allen drei Ländern wird darüber mehr kommuniziert als über E-Mail.

Eine großer Wachstumsbetreiber ist der Studie zufolge das Bewegtbildangebot im Netz. Die Nachfrage nach Musikvideos, Videoclips und -podcasts sei anhaltend hoch. Der Anteil an Smart-TVs steigt außerdem um fast 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch Wearables sind weiter auf dem Vormarsch. [km]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

28 Kommentare im Forum

  1. Es ist kinderleicht und schnell. "Whatsapp" ist einfach sehr kundenorientiert. Nur das Abgreifen von Daten ist ein Manko. Steht halt Facebook dahinter.
  2. Mir wäre es zu kompliziert die Daten vom PC erst auf das Handy zu kopieren um sie dann zu verschicken, das geht per E_Mail doch viel einfacher (zumal die wenigsten überhaupt WA nutzen, Behörden dürfen das zum Glück auch nicht).
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum