Studie: Zahl der TV-Sender steigt trotz OTT bis 2026 weiter an

3
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wie Nothern Sky Research verkündet, soll die Anzahl der linearen Fernsehkanäle weltweit in den kommenden neun Jahren bis auf 53.000 steigen.

Eine Marktuntersuchung des Unternehmens Nothern Sky Research (NSR) hat ergeben, dass die Anzahl an linearen TV-Sendern  bis 2026 voraussichtlich auf 53.000 steigen wird. Damit wären es weltweit 12.000 Kanäle mehr als bisher, verkündet NSR.

Wo man bisher davon ausging, dass durch  das Internet die linearen Fernsehkanäle auf dem absteigenden Ast sind, besage die Studie, dass durch den Anstieg der Zahl der TV-Sender im HD-Format mit höherer Bandbreite auch die Satellitenbetreiber profitieren. Auch die Erlöse aus Werbung steigen, so heißt es. 
 
Den Generationenwechsel im TV-Konsum sieht allerdings auch NSR kommen. Während die Älteren weiterhin auf den Fernsehsesseln Platz nehmen, nutzen jüngere Menschen das lineare Fernsehen, also TV mit festgelegtem Zeit- und Programmplan, immer seltener. Millionen Menschen werden selber zu Programmplanern, seit Streamingdienste mit selbstbestimmtem Fernsehen locken. Lineare Dienste seien daher zum Umdenken gefordert.

[PMa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Ich wüsste mal gerne, wie man auf 53.000 Fernsehsender kommt (oder wie man so etwas zählen kann).
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum