Telefonica will Google und Youtube zur Kasse bitten

1
75
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der spanische Telekommunikationsanbieter Telefonica will von Internet-Firmen wie Google und Youtube für die Bereitstellung von Webinhalten künftig Geld verlangen.

Deutschland-Chef René Schuster sagte in einem Interview mit dem „Manager Magazin online“, das ökonomische Modell werde sich ändern. „Denn die Internetfirmen werden zusätzliche Netzkapazitäten für ihre üppigen Dienste brauchen. Die erforderlichen Investitionen tragen bislang nur die Telekommunikationsunternehmen.“
 
Daher seien Umsatzbeteiligungen eine Möglichkeit, die sein Unternehmen mit Content-Anbietern schon erfolgreich umsetze. Zusätzlich könne Telefonica künftig für Internet-Unternehmen beispielsweise auch die Zahlungsbeziehung zum Kunden herstellen und damit hinzuverdienen.
 
„Unsere Stärke ist die Netztechnik und die Kundenbeziehung“, so der Manager im Interview. Nur wer Partnerschaften eingehe, werde in Zukunft erfolgreich sein. „Dabei sind wir als Netzbetreiber ein unverzichtbarer Partner der Web-Branche“, so Schuster. [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Telefonica will Google und Youtube zur Kasse bitten Hat Google oder Telefonica einen Vertrag mit Telefonica? Wenn ja dann ist die Vorderung möglicherweise berechtigt, wenn nein.... tja, pech gehabt. Dann müssen sich die Unternehmen eben mit ihren Partnern auf neue Preise einigen denn irgendwelche ISPs schließen ja Google & Co ans Netz.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum