Telekom-Sendetochter steht vor Verkauf

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bonn – Das Tauziehen um den Verkauf der T-Systems-Sparte Media and Broadcast geht in die dritte und letzte Runde. Derzeit sollen zwei verbindliche Angebote für die Sendedienstleistungssparte vorliegen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires zeigen die australische Investmentbank Macquarie Bank sowie der der Beteiligungsgesellschaft TPG gehörende französische Netzbetreiber TDF Interesse. Beide Offerten sollen im Bereich von 600 bis 800 Millionen Euro und somit weit unter dem geforderten Wert von einer Milliarde Euro liegen.

Ob eine Einigung erzielt wird oder die Unternehmenssparte in einem weiteren Bieterverfahren zusammen mit den Fernsehtürmen veräußert wird, soll noch in dieser Woche entschieden werden. Obwohl die Sparte seit Mai zum Verkauf angeboten wird und mehrere Finanzinvestoren Interesse zeigten, kam es bisher zu keiner Einigung.
 
Die T-Systems-Sparte Media and Broadcast betreibt unter anderem das DVB-T-Netz in Deutschland. Bisher ist das digitale Antennenfernsehen in vielen Regionen noch wenig attraktiv, da die privaten Sender fehlen. Ein Argument der Verantwortlichen gegen eine Aufschaltung ihrer Programme sind immer die hohen Verbreitungskosten, welche die Telekom verlange. Ein DVB-T-Multiplex, auf dem vier Sender Platz finden, kostet 900 000 Euro im Jahr.
 [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum