TMG steigt bei „Operation Damokles“ ein

0
140
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Neuer Historienstoff aus Deutschland: „Operation Damokles“ ist ein Agententhriller und spielt in den 60ern. TMG steigt jetzt bei der Produktion ein.

Wie die Tele München Gruppe nun bekanntgab, beteiligt sich das Unternehmen an der Miniserie „Operation Damokles“ von Kordes & Kordes Film. Basis der Geschichte liefern die wahren außenpolitischen Begebenheiten in Deutschland zu Beginn der Sechziger Jahre. Diese sollen zum ersten Mal den Stoff für eine fiktionale Handlung bieten. Noch sind die Deutschen beflügelt vom Wirtschaftswunder und verdrängen die Vergangenheit.

Der deutsch-stämmige Mossad-Agent Karl Richter hat seine komplette Familie im Holocaust verloren und eigentlich Deutschland für immer den Rücken gekehrt. Doch für einen Auftrag muss er sich nochmal mit seiner alten Heimat auseinandersetzen – und sogar mit ehemaligen SS-Schergen zusammentun.
 
Die Regie führt Lars Montag, der diese unter anderem auch bei diversen „Tatort“-Filmen und „Einsamkeit und Sex und Mitleid“ übernahm. Für letzteren wurde er sogar für drei Deutsche Filmpreise und den Deutschen Regiepreis nominiert.
 
„Der internationale Erfolg von Produktionen wie „Ku’damm 56“, „Unsere Mütter, unsere Väter“ oder „Der gleiche Himmel“ zeigen, dass Stoffe aus der deutschen Vergangenheit mit ihren politischen und gesellschaftlichen Strukturen ein weltweites Publikum ansprechen“, so TMG-Geschäftsführer Herbert Kloiber. Weiter nennt er „Operation Damokles“ zudem einen „dramatischen Thriller vor wahren Hintergründen, die für die meisten Zuschauern ein neues Kapitel der Geschichte aufschlagen“. [jk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert