Trapp: „Großflächige Panels verdrängen kleinere“

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Für den sechsten Teil unserer Interviewserie zum WM-Geschäft der Flachbildfernsehhersteller konnte DIGITAL FERNSEHEN Robert Trapp gewinnen.

Trapp ist Vertriebsleiter für Unterhaltungselektronik bei Metz.

DF: Herr Trapp, haben sich die Erwartungen an die WM für Metz erfüllt?
 
Trapp: Deutschland hat eine sensa- tionelle Fußball-Weltmeisterschaft erlebt, die Auswirkungen auf viele Bereiche hatte: sportliche, kulturelle, kommerzielle. Seiner Gastgeberrolle wurde Deutschland überzeugend gerecht und die Fernseh-Branche profitierte von der Hauptrolle des Übertragungsmediums Nr.1 – dem TV-Gerät! Wir konnten deutlich an unseren Absatzzahlen spüren, dass der Fußball-Fan bereits vor dem Eröffnungsspiel in neue Bildqualität investierte.
 
DF: Welche Bildschirmgrößen haben sich besonders gut verkauft? Bei welchen Gerätegrößen haben Sie sich mehr erhofft?
 
Trapp: Als das Highlight schlechthin erwiesen sich superflache LCD-Bildschirme – wobei Größen von 32“ und 37“ bevorzugt wurden. Insgesamt lässt sich der Trend beobachten, dass speziell im Bereich LCD großflächige Panels kleinere Bildschirmgrößen verdrängen. Aber auch in puncto Röhre erlebten wir einen nicht in diesem Ausmaß zu erwartenden Boom. Da das Sportereignis im 16:9-Format ausge- strahlt wurde, waren Geräte in diesem Bildformat ein sehr begehrtes Kaufobjekt. Zieht man ein Resümee, muss man klar sagen, dass die Fußball-Weltmeisterschaft unsere hohen Erwartungen mehr als erfüllt hat.
 
DF: Welchen Trend erwarten Sie für den Rest des Jahres im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft?
 
Trapp: Wir sind überzeugt, dass sich dieser Trend bis zum Weih- nachtsgeschäft fortsetzen wird, wenn auch nicht auf so hohem Niveau. Zudem wird die bevorstehende Mehrwertsteuer-Erhöhung noch in diesem Jahr viele Kaufentscheidungen positiv beeinflussen, weshalb wir mit einem deutlichen Absatz- und Umsatzwachstum rechnen.
 
Wie werden sich die Preise bei Metz in den nächsten Monaten entwickeln?
 
Trapp: Der anspruchsvolle Kunde ist unserer Erfahrung nach bereit für hohe Qualität einen entsprechenden Preis zu bezahlen. Recht- zeitig zum Weihnachtsgeschäft werden wir unsere Modellpalette um preiswertere LCD’s erweitern.
 
 
 
Lesen Sie morgen den letzten Teil der DF-Interviewserie mit dem Marketing Manager von Hyundai Imagequest, Sascha Iwanowski. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert