Turner-Broadcasting-Chef: Glitz als Lieblingssender der Frauen

27
54
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Turner Broadcasting Systems Deutschland will den im Mai startenden Pay-TV-Sender Glitz als Lieblingssender der Frauen im Pay-TV etablieren. Geschäftsführer Hannes Heyelmann peilt eine Zielgruppe mit 70 Prozent Frauen und 30 Prozent Männern als Zuschauer an und verspricht einen hohen Anteil an nativen HD-Inhalten.

Auf der am heutigen Mittwoch durchgeführten Pressekonferenz in den Goldberg Studios in der Münchner Innenstadt hat das Medienunternehmen weitere Details zu dem neuen Frauensender bekanntgegeben. So will Turner die vor allem weibliche Zielgruppe mit lokalen Eigenproduktionen sowie zahlreiche US-Serien in deutscher Erstausstrahlung, darunter „Girls“, „Parenthood“, „Parks And Recreation“ sowie „Hot In Cleveland“ mit Ex-„Golden Girl“ Betty White als Frontfrau erreichen. Geplant sei ein umfassendes Angebot aus Comedy, History, Crime und Familienserien.
 
Das Medienunternehmen plant demnach unter anderem eine Serie mit Dana Schweiger („Simply Diana“), ein Magazin „InStyle“ mit Eva Padberg als Moderatorin sowie Sendungen mit Judith Milberg („Privat bei …“) und Barbara Bonisolli („Mein Leben auf dem Land“). Als weitere Lifestyle-Formate sollen auf dem am 8. Mai startenden Spartensender unter anderem die US-Importe „Visionaries: Inside the Creative Mind“, „The Rachel Zoe Project“ und „School of Saatchi“ zu sehen sein.

Der Mix aus Spielfilmen, Serien, Dokumentationen und exklusiven Eigenproduktionen aus den Bereichen Einrichtung/Lifestyle, Kochen, Landleben und Dokutainment wird am 8. Mai zunächst exklusiv bei Kabel Deutschland auf Sendung gehen. Aktuell bemühe sich Turner Broadcasting System um eine Aufschaltung auf weiteren Plattformen, hieß es auf der Pressekonferenz. So führe das Unternehmen mit der Telekom „sehrfortgeschrittene Verhandlungen“, die „kurz vor dem Abschluss“ stünden. Pünktlich zum Senderstart soll die Einigung unter Dach und Fach sein.
 
Gesprächemit weiteren Verbreitungspartnern wie beispielsweise Sky würden laufen. „Wir streben die maximale Verbreitung an und hoffen dass unser Sender zum Beispiel auch bei Sky überzeugen wird“, so der Turner-Broadcasting-Geschäftsführer.
 
Erfreulich für die Zuschauer: Im hochauflösenden Programm sollen nach Angaben von Heyelmann etwa 70 Prozent der Inhalte in nativem HD ausgestrahlt werden. In der Primetime will das Medienunternehmen den nativen HD-Anteil sogar auf 90 Prozent steigern. Als weiteres Feature ist die Ausstrahlung im Zweikanalton geplant. [js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

27 Kommentare im Forum

  1. AW: Turner-Broadcasting-Chef: Glitz als Lieblingssender der Frauen Naja, das Programm klingt eher nach den ganzen gescheiterten Versuchen von ProSiebenSat.1. Lange wird sich die vorgestellte Programmierung nicht halten und man wird voll auf Lizenzware aus den Staaten setzen.
  2. AW: Turner-Broadcasting-Chef: Glitz als Lieblingssender der Frauen aber erst wenn er bei KDG und T-Home ausgespeist ist
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum