TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

0
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Stimmen die Gerüchte, dann könnten TV-Sender schon bald das digitale Aufzeichnen von Sendungen mittels Festplattenreceiver unterbinden und das Überspringen oder Ausblenden von Werbeblöcken verhindern.

Sprungmarken haben die meisten derzeit auf dem Markt befindlichen Festplattenreceiver schon in der Software integriert. An den Werbeanfang und das Werbeende werden diese Marken gesetzt und bei der nächsten Wiedergabe überspringt der Receiver einfach die Werbung und der Zuschauer sieht einen werbefreien Film. Eigentlich logisch, dass die kommerziellen TV-Sender, Werbe- und Filmindustrie nicht sonderlich erquickt darüber sind.

Um das „Problem“ zu umgehen, haben die Verantwortlichen einige Lösungsansätze erdacht. Die Einbringung von Steuersignalen, sogenannter Flags, ist eine effektive Variante. DIGITAL FERNSEHEN sprach mit einer Reihe von Receiverherstellern, was sie über die Implementierung solcher Flags halten. Neugierig auf die Antworten? Dann schmökern Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert