TV-Marktanteile: ARD 2012 nur mit drittem Platz, RTL sackt ab

33
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die ARD konnte 2012 nicht von den sportlichen Großereignissen im Sommer profitieren. Der Jahresmarktanteil wird nach internen Einschätzungen einen neuen Tiefstwert erreichen. Noch sehr viel deutlicher verlor allerdings RTL gegenüber dem Vorjahr.

2012 hatten die großen öffentlich-rechtlichen Sender im Kampf um die TV-Marktanteile alle Trümpfe in ihrer Hand. Gegen Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele hatte die private Konkurrenz jedenfalls kaum etwas entgegen zu setzen. Für das Erste läuft es trotzdem nicht rund. Wie der „Spiegel“ in seiner Montagsausgabe berichtet, rechnet man bei der ARD 2012 nur mit dem dritten Platz.

Nach internen Einschätzungen wird der Sender sogar einen historischen Minusrekord hinlegen. Mit derzeit 12,3 Prozent Jahresmarktanteil liegt das Erste noch unter dem Niveau von 2011, als 12,4 Prozent eingefahren wurden. Auf den ersten Platz kommt bislang das Zweite mit 12,6 Prozent (Vorjahr: 12,1 Prozent). Den zweiten Platz belegt mit 12,4 Prozent RTL. Für den Kölner Sender sind die Verluste bei den Jahresmarktanteilen im Vergleich zum Vorjahr jedoch noch deutlicher spürbar als für die ARD. So lag der Privatsender 2011 noch bei 14,1 Prozent.
 
Innerhalb der ARD wird offenbar auch die Talk-Pleite von Thomas Gottschalk für die schwachen Marktanteile verantwortlich gemacht. „Gottschalk live“ hätte nicht nur den Vorabend quotentechnisch in die Tiefe gerissen, sondern auch den nachfolgenden Sendungen geschadet. Besserung ist jedoch auch derzeit nicht in Sicht. Für das Programmjahr 2013, in dem das Erste nicht mit einem sportlichen Großereignis punkten kann, rechnen die Verantwortlichen der ARD laut „Spiegel“ nicht mit steigenden Marktanteilen.  [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

33 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Marktanteile: ARD 2012 nur mit drittem Platz, RTL sackt ab Das sind doch mal wirklich gute Nachrichten. RTL bekommt was RTL mit seinem Restriktions- und Verschlüsselungswahn will: Miese Quoten! Bitte macht weiter so. Nichts wäre besser als das verschwinden dieser Sendegruppe. Zur ARD: Nicht Gottschalk kostet die Quoten, sondern ein komplett mit Werbung durchseuchtes Vorabendprogramm. Würde dort wenigstens wie beim ORF nur zwischen den Sendungen geworben, wären ja manche Inhalt wieder ansehbar, aber so wirklich nicht. Und der Rest der schlechten Quoten liegt an den sinnlosen Talkshows, die beim besten Willen keiner mehr sehen will. Bringt zwei pro Woche, das reicht um wichtige Themen abzuarbeiten. Aber das was ARD und ZDF liefern ist deutlich zu viel. Dazu immer die gleichen Leute und ein Moderationspool der kaum kritisch hinterfragt. So schafft es tatsächlich das ZDF auf den ersten Platz! Verstehe das zwar auch nicht, aber wenn man so die private Konkurrenz ansieht verwundert es nun auch wieder nicht. Juergen
  2. AW: TV-Marktanteile: ARD 2012 nur mit drittem Platz, RTL sackt ab Na ja, es gibt doch noch einen Lichtblick ... ab in die Bedeutungslosigkeit ... in ein paar Jahren sind sie denn endgültig auch quotentechnisch, was sie vom Inhalt schon seit Jahren sind: Ein Spartensender für jeden, der kaum seinen eigenen Namen schreiben kann!
  3. AW: TV-Marktanteile: ARD 2012 nur mit drittem Platz, RTL sackt ab In Anbetracht der Fußball-Europameisterschaft und der Olympischen Spiele kommt das RTL-Ergebnis nicht wirklich überraschend, das war eigentlich so zu erwarten. Was wirklich überrascht ist das schlechte Abschneiden der ARD trotz Fußball und Olympia. Wenn sie in 2012 schon so mies sind, was soll es dann erst 2013 werden, wo die Quotenbringer (sportliche Großereignisse) gänzlich fehlen?
Alle Kommentare 33 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum