TV-Prominenz verdient bis zu 20 000 Euro mit Nebenjobs

3
87
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Als Gastredner und Moderatoren von Firmenveranstaltungen verbuchen Dutzende von ARD- und ZDF-Prominenten Nebeneinkünfte von bis zu 20.000 Euro pro Auftritt.

Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, hat sich ein regelrechter Markt zur Vermittlung von TV-Prominenten entwickelt, die auf Veranstaltungen von Unternehmen und Verbänden Gesprächsrunden leiten oder Vorträge halten. ZDF-Sprecher Alexander Stock erklärte ebenso wie ARD-aktuell Chefredakteur Kai Gniffke auf Focus-Anfrage, dass jede Nebentätigkeit genehmigt werden müsse. Das sind laut Focus offenbar so viele, dass es beim NDR dafür ein eigenes Formblatt gibt.

So bietet eine Vermittlungsagentur den ARD-Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar für mehr als 15.000 Euro pro 45-Minuten-Auftritt an, zuzüglich Reise- und Hotelkosten sowie Mehrwertsteuer. ZDF-Vizechefredakteur Elmar Theveßen ist Focus zufolge bei derselben Agentur für weniger als 5000 Euro zu buchen. Oft treten laut Focus öffentlich-rechtliche Prominente bei Veranstaltungen von Sparkassen auf, so unter anderem ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut.
 
Der ARD-Journalist Tom Buhrow („Tagesthemen“) ist Focus zufolge nicht nur für eine Veranstaltung des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU) gebucht, sondern war kürzlich Gastredner bei der Eröffnung der Fachmesse Nordbau in Neumünster. Polittalker Frank Plasberg („Hart aber fair“) moderiert laut Focus gegen Honorar den Düsseldorfer Ständehaustreff, eine von großen Unternehmen gesponserte Veranstaltung.
 
In den Angebotslisten der Vermittlungsagenturen sind zahlreiche ZDF-Mitarbeiter wie Klaus-Peter Siegloch, Joachim Bublath, Petra Gerster, Bettina Schausten, Claus Kleber oder Wolf-Dieter Poschmann zu finden. Focus zufolge absolvierten von der ARD etwa Ulrich Wickert oder Frank Lehmann Gastredner-Auftritte, als beide noch für das Erste unter Vertrag standen. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Prominenz verdient bis zu 20 000 Euro mit Nebenjobs Doch mir fällt dazu was ein. Entweder sind sie nicht ausgelastet mit ihrem Job oder sie bekommen bei den ÖR eine Hungerlohn. Da ja wohl nur das erste zutrifft werden hier Gelder der Zuschauer verschleudert. bye Opa
  2. AW: TV-Prominenz verdient bis zu 20 000 Euro mit Nebenjobs Was wird hier verschleudert? Die geben doch keine Gebühren aus. Sollen sie doch nebenbei verdienen, was sie wollen. Ist ja nicht so, als ob die bekannten Moderatoren die Sendung selbst erstellen bzw. das Script dafür schreiben. Gut finde ich es zwar nicht, sich als Moderator "kaufen" zu lassen, aber solange die Öffis da keine Einschränkungen machen, kann man doch nichts dagegen sagen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum