[TV-Quoten] Tine Wittler werkelt erfolgreich für RTL

0
24
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Tine Wittler war am Montagabend erneut die Frau des Abends im deutschen Fernsehen und verschaffte dem Sender RTL fast den Tagessieg. Ihr Doku-Format „Einsatz in vier Wänden“ musste sich lediglich der ARD-„Tagesschau“ geschlagen geben.

Anzeige

Insgesamt 4,11 Millionen Hobby-Handwerker wollten den Renovierungseinsatz sehen und verschafften RTL im Gesamtpublikum ab drei Jahren eine Sehbeteiligung von 14,9 Prozent. Nur die Nachrichtensendung „Tagesschau“ der ARD verzeichnete am Montagabend mit 4,26 Millionen Interessierten mehr Zuschauer. Für den öffentlich-rechtlichen Sender kletterte der Marktanteil auf 17,8 Prozent.
 
Dicht hinter RTL konnte sich zur Primetime um 20.15 Uhr das ZDF mit der Komödie „Schade um das schöne Geld“ mit Heike Makatsch und Uwe Ochsenknecht platzieren. 3,90 Millionen TV-Fans hatten Lust auf leichte Unterhaltung und bescherten dem Mainzer Sender einen Marktanteil von 14,1 Prozent. Für die Themen des ARD-„Brennpunktes“ interessierten sich zur gleichen Zeit 3,16 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent).

Zu späterer Stunde verfolgten 3,63 Millionen Menschen das ZDF-„heute journal“, was um 21.45 Uhr eine Sehbeteiligung von 13,3 Prozent ausmachte. Den ARD-„Report Mainz“ sahen 2,78 Millionen (11,0 Prozent). Vox setzte hingegen erneut erfolgreich auf US-Crime. Die Serie „Criminal Intent – Verbrechen im Visier“ begeisterte um 21.10 Uhr 2,63 Millionen. Eine Stunde zuvor schalteten 2,37 Millionen Menschen für „CSI: NY“ ein. Vox erreichte damit 9,2 beziehungsweise 8,8 Prozent des Gesamtpublikums.
 
Gegen Tine Wittler hatte in der werberelevanten Gruppe kein Mittbewerber eine Chance. Der RTL-„Einsatz“ durfte sich über 2,19 Millionen der 14- bis 49-jährigen Zuschauer freuen und kam somit auf einen Marktanteil von 20,0 Prozent. Auch am späten Abend blieben die meisten jüngeren Zuschauer bei dem Kölner Privatsender hängen. 1,27 Millionen (14,6 Prozent) im werberelevanten Markt verfolgten um 22.15 Uhr Birgit Schrowangers „Extra“.
 
„Criminal Intent“ erreichte auf Vox immerhin 1,39 Millionen Fans und einen soliden Wert von 12,0 Prozent. Die ProSieben-„Alm“ musste hingegen Federn lassen. Nur noch 1,11 Millionen der jüngeren TV-Fans wollten den trashigen Kampf um die Kernseife sehen. Damit sackte der Unterföhringer Sender um 22.15 Uhr auf 12,2 Prozent ab. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum