[TV-Quoten] ZDF „rettet“ Millionen TV-Zuschauer

3
32
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das ZDF konnte mit dem Promi-Special seiner Quiz-Show „Rette die Million“ am Mittwochabend den unangefochtenen Quotensieg einfahren. Wer nicht raten wollte, schaute zur gleichen Zeit am liebsten den Fantasy-Film „Nina sieht es“ auf dem ZDF.

Anzeige

RTL kann mit seinen Promi-Ausgaben der Ratesendung „Wer wird Millionär“ regelmäßig gute Quoten einfahren und auch beim ZDF ging das Konzept von „Rettet die Million!“ am Mittwochabend auf. Insgesamt 5,74 Millionen Zuschauer und damit 19,6 Prozent des Marktes verfolgten im Zweiten  TV-Koch Horst Lichter und seine Frau als Kandidaten. Mit dem Fernsehfilm „Nina sieht es“ konnte sich die ARD 3,64 Millionen Fantasy-Freunde und eine Sehbeteilgigung von 12,4 Prozent sichern. 3,12 Millionen Zuschauer wollten sich lieber mit den Nachbarn streiten und verhalfen der RTL-Doku „Nachbarschaftsstreit“ zu einem Marktanteil von 10,7 Prozent.

Im Anschluss an die Rate-Show blieben dem ZDF „heute-journal“ noch 3,93 Interessierte treu und bescherten dem öffentlich-rechtlichen Sender eine Zuschauerquote von 16,0 Prozent. „Helena Fürst – Die Anwältin für die Armen“ konnte um 21.15 Uhr auf dem Kölner Privatsender RTL 3,58 Millionen Ratsuchenden helfen. Das entsprach einer Sehbeteiligung von 12,1 Prozent.
 
Mit seinem am späteren Abend ausgestrahlten Seriendoppelpack konte sich der Privatkanal Vox noch unter den besten 20 platzieren. „Lie To Me“ versammelte 2,54 Millionen Serien-Fans vor der Mattscheibe und erzielten für den Sender eine Quote von 8,6 Prozent. Die im Anschluss gelaufene Episode der US-Crime-Serie „Criminal Intent – Verbrechen im Visier“ verfolgten noch 2,48 Millionen Ermittler (11,2 Prozent).
 
Bei den jüngeren Zuschauern war Helena Fürst auf RTL besonders erfolgreich. 1,87 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren verfolgten das Doku-Format. Die Zuschauerquote in der werberelevanten Zielgruppe kletterte für den Privatsender damit auf 15,3 Porzent. Bereits um 20.15 versuchten auf dem gleichen Sender 1,59 Millionen junge TV-Fans und damit 14,4 Prozent des Marktes, ihren „Nachbarschaftsstreit“ beizulegen.
 
Der Unterföhringer Pirvatsender Pro Sieben setzte mit seinen Arzt-Serien „Grey’s Anatomy“ und „Private Practice“ dagegen und konnte 1,43 Millionen und damit 12,8 Prozent aller jungen Medizininteressierten bzw. 1,4 Millionen Privatpatienten und damit 11,5 Prozent des werberelevanten Marktes begeistern.
[rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. AW: [TV-Quoten] ZDF "rettet" Millionen TV-Zuschauer ARD! Habe den Film nach 10 Minuten weggeschaltet.Einfach zu grottenschlecht für mich!
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum