TV-Urteil: Formel-1-Chef Ecclestone gelassen

5
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone erwartet keine größeren Einnahmeverluste durch das TV-Rechte-Urteil des Europäischen Gerichtshofs. Er wolle dafür Sorge tragen, auch weiter die Einkünfte zu maximieren.

Anzeige

Die Vermarkter der Königsklasse des Motorsports seien „schon immer einen Schritt voraus“ gewesen, sagte der Brite der Tageszeitung „Daily Telegraph“ (Donnerstag). Der EuGH hatte entschieden, dass Exklusivitätsrechte unzulässig sind, da sie den europäischen Binnenmarkt in nationale Märkte trennen.

„Wir werden abwarten und sehen, was passiert“, sagte Ecclestone. „Wir versuchen, auch weiterhin die Nase vorn zu behalten und unsere Einkünfte zu maximieren“, fügte der 80-Jährige hinzu. Vor kurzem hatte der Formel-1-Boss einen umstrittenen Deal für den britischen Fernsehmarkt ausgehandelt. Künftig teilen sich dort die BBC und der Bezahlsender Sky die exklusiven Rechte.

In Deutschland überträgt neben RTL seit Jahren Sky alle Rennen. In seinem Urteil vom Dienstag hatte das Gericht festgestellt, dass zum Empfang von Übertragungen im Bezahlfernsehen ausländische Decoderkarten nicht verboten werden dürfen. Experten halten daher Einbußen für Pay-TV-Sender für möglich. „Für uns ist das Wichtigste, die höchstmöglichen Zuschauerzahlen für die Formel 1 zu bekommen. Wir werden uns anpassen“, sagte Ecclestone.

Hintergrund des EuGH-Urteils war ein Rechtsstreit zwischen der englischen Fußball-Liga und einer Kneipenwirtin. So etwas will Ecclestone nicht riskieren. „Bei den Pubs könnte es passieren, dass wir es ihnen in Zukunft kostenlos überlassen, wenn es sein muss“, meinte der Rechte-Mitinhaber. [dpa/nn]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

5 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Urteil: Formel-1-Chef Ecclestone gelassen Warum sollte er auch Sorgen haben? Die Formel1 ist stand jetzt nur noch wenig im PayTV vertreten, da es ja sowieso auch im FreeTV läuft überall.
  2. AW: TV-Urteil: Formel-1-Chef Ecclestone gelassen In UK läuft es aber genau in die andere Richtung: Da gibts die kompletten Rennen nur noch bei Sky, die BBC darf nur noch eine Hälfte der Rennen übertragen. Aber Ecclestone dürfte es wie du schon sagst wegen der ganzen Free-TV Übertragungen letzten Endes mehr oder weniger egal sein.
  3. AW: TV-Urteil: Formel-1-Chef Ecclestone gelassen Hat außer mir noch jemand bei der Überschrift "Formel-1Chef Ecclestone entlassen gelesen?
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum