TV-Werbung für Online-Casinos – Wie steht es um die Lizenzen der Anbieter?

1
810
casino roulette glücksspiel
Online-Casinos mit deutscher Lizenz dürfen kein Roulette anbieten
Anzeige

Im regulären TV-Programm läuft regelmäßig Werbung für Online-Glücksspielplattformen. In ihren TV-Spots werben die Casinos im Netz für ihr Spielangebot und garantieren sowohl Transparenz als auch Seriosität. Doch seit wann dürfen die digitalen Spielbanken ihr Angebot eigentlich im Fernsehen bewerben?

Anzeige

Ausschlaggebend dafür war der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV), welcher am dem 01. Juli 2021 offiziell in Kraft getreten ist. Werbemaßnahmen von Online-Casinos sind demnach komplett legal – solange man einige Grundvoraussetzungen erfüllt. Eine dieser Voraussetzungen ist zum Beispiel, dass die Glücksspielplattformen lizensiert sein muss. Doch welche Unterschiede gibt es hier?

Eine Frage der Lizenz?

Die Glücksspielbranche ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen. Insbesondere das Online-Segment erfreut sich in allen Gesellschaftsschichten einer großen Beliebtheit. Über Smartphone, Tablet und Computer kann unterwegs oder in den eigenen vier Wänden gezockt werden. Die Auswahl an Spielen ist dabei größer als in landesbasierten Spielbanken. 

Das Wachstum des Industriezweigs hat die Politik in vielen Ländern der Welt dazu bewegt, die Branche stärker zu reglementieren. Dadurch werden sowohl wirtschaftliche als auch gesellschaftliche Interessen verfolgt. Heißt im Umkehrschluss: Online-Casinos müssen eine staatliche anerkannte Lizenz vorweisen, um auf dem jeweiligen Markt operieren zu können. 

In Deutschland ist das Online-Glücksspiel seit dem 01. Juli 2021 offiziell legal. Künftig sollen bundesweite Konzessionen an interessierte Anbieter vergeben werden. Online-Casinos, die über eine Lizenz von Schleswig-Holstein verfügen, sind bereits auf dem hiesigen Markt tätig und rühren fleißig die Werbetrommel. Sie halten sich an die gesetzlichen Vorgaben und dürfen legal ihre Dienstleistung anbieten. Allerdings müssen seriöse und vertrauensvolle Anbieter nicht zwingend eine Konzession aus Deutschland vorweisen. Welche Online-Casinos ohne Lizenz aus Deutschland fair und transparent sind, kann auf dieser Seite in Erfahrung gebracht werden.

Glücksspielstaatsvertrag 2021

Der neue GlüStV hat sowohl für Spielende als auch für Casinobetreiber vieles verändert. Fokuspunkt der jüngsten Gesetzesreform ist das Online-Glücksspiel, das sich lange Zeit in einer rechtlichen Grauzone befand. Durch den neuen Rechtsrahmen dürfen jedoch lizensierte Online-Casinos auf dem deutschen Glücksspielmarkt und in eigenen Sendungen im TV tätig sein. Die jeweilige Konzession muss entweder aus Deutschland oder von einer anderen anerkannten Quelle stammen.

Casinobetreiber, die etwa über eine Lizenz aus Malta oder Gibraltar verfügen, obliegen hierzulande dem EU-Recht der Wettbewerbs- und Dienstleistungsfreiheit. Heißt: Sie dürfen auf dem deutschen Markt tätig sein, solange sie sich an nationales Recht halten. Durch die Lizenz und der Reglementierung der hiesigen Gesetzgebung wird dies gewährleistet. 

Der GlüStV hat zwar eine zeitgemäße Handhabung des Glücksspiels zu verantworten, bedient sich jedoch auch restriktiver Elemente, um den Spieler- und Jugendschutz zu wahren. So dürfen Online-Casinos mit deutscher Lizenz keine Tischspiele wie Roulette oder Blackjack anbieten. Auch die beliebten Live-Casino-Spiele sind verboten. Zudem muss ein Panikbutton auf der eigenen Plattform zur Verfügung gestellt werden. Spielenden haben so die Möglichkeit, sich für eine Woche selbst zu sperren. Generell gilt ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro. Eine Obergrenze gilt auch für Spins an Spielautomaten. Es darf maximal ein Euro gesetzt werden.

Was zeichnet ein lizensiertes Online-Casino aus?

Lizensierte Online-Casinos – egal ob mit deutscher oder ausländischer Konzession – müssen sich an zahlreiche Regeln halten, die von der Gesetzgebung bestimmt werden. Neben den oben genannten Restriktionen und Schutzmaßnahmen gibt es spezielle Bedingungen, die mit einem Lizenzerwerb einhergehen. Diese können sich beispielsweise auf die Verwahrung der Kundengelder sowie die Legitimation der Neukunden beziehen.

Qualitätsmerkmale eines guten Online-Casinos

Online-Casinos gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Das Angebot ist wahrlich gigantisch. Teilweise stehen hinter verschiedenen Marken identische Betreiber. Andere Plattformen sind dagegen eher unbekannt. Für Spielende wird die Auswahl so eher zur Qual. Insbesondere Neueinsteiger laufen schnell Gefahr, den Überblick zu verlieren. Doch es gibt einige Merkmale, an denen sich die Qualität der digitalen Casinos bewerten lässt:

  • Lizenz: Sie bleibt das wichtigste Kriterium. Die jeweilige Plattform muss unbedingt eine deutsche oder EU-Lizenz vorweisen. Nur so können sich Spielende absolut sicher sein, dass es sich um einen seriösen und vertrauenswürdigen Anbieter handelt. Zudem ist zu beachten, dass mit der Lizensierung auch Anti-Geldwäsche-Regelungen verbunden sind, auf deren Einhaltung die Casinos bestehen.
  • Spielangebot: In einem virtuellen Casino sollte natürlich immer der Spaß im Vordergrund stehen. Dafür sorgen in der Regel die einzelnen Games. Ein vielfältiges Spielangebot ist daher ein sehr wichtiges Merkmal, um einen Anbieter zu bewerten. Auf dem Markt gibt es sowohl Allrounder, die wirklich jeden Geschmack bedienen, als auch spezialisierte Plattformen, die spielerischen Tiefgang in einem einzelnen Bereich ermöglichen – z.B. Poker.
  • Banking: In einem Online-Casino geht es auch immer um Geld. Unkomplizierte Ein- und Auszahlungen sind entsprechend essenziell. Qualitativ hochwertige Anbieter ermöglichen Transaktionen über verschiedene Zahlungsmethoden und verlangen niedrige oder keine Gebühren.
  • Geschäftsbedingungen: Online-Casinos haben Geschäftsbedingungen, die jeder Neukunde unbedingt kennenlernen muss. Hier geht es unter anderem darum, was bei regelwidrigem Verhalten passiert oder unter welchen Voraussetzungen Boni gewährt werden.
  • Bonusbedingungen: Boni sind das Alleinstellungsmerkmal der digitalen Glücksspielbranche. Über Prämien, Einzahlungs- und Willkommensboni machen die Online-Casinos auf sich aufmerksam und buhlen um die Gunst der Spielergemeinde. Die einzelnen Zusatzleistungen sind jedoch in der Regel an bestimmte Bedingungen geknüpft, die gute Anbieter fair gestalten. Spielende sollten vor allem auf die Umsatzanforderung, den Aktivitätszeitraum und die Berechnungsfaktoren achten.

Online-Casinos mit deutscher Lizenz

DrückGlück

Die Werbung von DrückGlück läuft regelmäßig im Fernsehen. Das Online-Casino ist einer der etabliertesten und bekanntesten Anbieter auf dem deutschen Glücksspielmarkt. Die Plattform ist in der Bundesrepublik beheimatet und verfügt über eine Lizenz aus Schleswig-Holstein. Die Website ist ansprechend aufgebaut und ermöglicht eine intuitive Navigation.

Alle Infos im Überblick:

  • Deutscher und kompetenter Kundensupport
  • Gigantische Auswahl an Spielen
  • SSL-Verschlüsslung
  • Gültige Lizenz aus Deutschland und Malta
  • Erfüllt alle Bestimmungen des GlüStVs

Wunderino

Wunderino pflegt ebenfalls eine starke Präsenz in der TV-Werbelandschaft und gehört zu den bekanntesten Marken in Deutschland. Das Online-Casino hat eine große Fangemeinde und ist entsprechend sehr beliebt. Dabei wurde die Plattform erst im Jahr 2016 gegründet. Die Popularität basiert auf der Sicherheit und der Seriosität des Anbieters. Das unterstreichen die Lizenzen aus Malta und von Schleswig-Holstein.

Alle Infos in der Übersicht:

  • Gesamte Website auf Deutsch
  • Viele spannende Turniere
  • Willkommensbonus für neue Spieler
  • Große Auswahl an seriösen Zahlungsanbietern

Bildquelle:

  • casino roulette gluecksspiel: GregMontani / Pixabay
Anzeige

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum