Über 50 Prozent der Rentner nutzen kein „Computertelefon“

60
782
Bild: © Gerhard Seybert - Fotolia.com
Bild: © Gerhard Seybert - Fotolia.com
Anzeige

Computertelefon? Nein, danke! Mehr als die Hälfte der Menschen über 65 Jahren in Deutschland nutzt kein Smartphone. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie der Initiative „Digital für alle“, die am Donnerstag vom Digitalverband Bitkom veröffentlicht wurde.

Demnach verwenden 53 Prozent der Befragten über 65 Jahren kein Computertelefon. Je älter die Befragten sind, desto höher ist die Quote der Smartphone-Verweigerer: In der Altersgruppe zwischen 65 und 74 Jahren liegt der Anteil nur bei 36 Prozent, in der Gruppe über 75 Jahren mit 74 Prozent aber deutlich höher. Zum Vergleich: In der gesamten Bevölkerung gaben lediglich 21 Prozent an, kein Smartphone zu verwenden – weder privat noch beruflich.

Auch andere digitalen Werkzeuge sind bei Senioren vergleichsweise wenig verbreitet. Nur die Hälfte der der Menschen ab 65 Jahren nutzt einen Laptop (53 Prozent) oder einen Desktop-PC (50 Prozent). Neuere Technologien spielen fast gar keine Rolle: So nutzen nur knapp neun Prozent eine Smartwatch.

Die Initiative „Digital für alle“ verwies auf die große Bedeutung von Digitalgeräten für die Bevölkerung:

„Die Corona-Krise hat gezeigt, wie groß der Stellenwert von Smartphones in der Gesellschaft ist – ob für die Kontakt-Nachverfolgung oder für die Registrierung im Geschäft. Wer kein Smartphone nutzt, wird häufig davon ausgeschlossen“, erklärte Anna-Lena Hosenfeld, Geschäftsführerin der Imitative, in der 27 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand versammelt sind.

Bildquelle:

  • Smartphone-Handy-Hand: © Gerhard Seybert - Fotolia.com

60 Kommentare im Forum

  1. Und, was ist dabei? Es ist unsinnig, Menschen welche 60 oder 70 Jahre ohne das smarte Gedöns auskamen (auch Smarthome gemeint), jenes ihnen "überstülpen" zu wollen. Im Sinne von "du musst/sollst/brauchst". Oftmals sind jene gar nicht willens und vor allem nicht in der Lage, nachzuvollziehen, was gerade passiert, wenn der Benutzer dies oder jenes am Smartphone macht. Zichfach erlebt im Praktischen bei Senioren. Natürlich gibt es davon auch Ausnahmen, die hiesige Regel bestätigen. Im Alter nehmen nun einmal leider die kognitiven Fähigkeiten (teilweise rapide) ab. Und nie damit "groß geworden".... Sicher, aus Sicht von Reklame- und Marketingfuzzis "wichtig". Die Mutter ist bis zu ihrem Tode ohne Smartphone ausgekommen. Die Schwiegermutter braucht auch keins. Im Heim haben meines Wissens andere Bewohner auch kein Smartphone. Der Schwiegervater hatte bis zum Tode auch kein Smartphone. Nur der Vater hat eins, mit dem er halbwegs (mehr schlecht als recht) zurecht kommt. Ein neues (mit neuer (G)UI) will er aber auch nicht mehr haben. Er schaute schon ab und an zu meinem Klapphandy und meinte, so eins kaufe ich mir danach wieder, wenn jetziges nicht mehr geht. Vieles geht auch ohne "Smartgelumpe". Habe selbst auch ein Klapphandy parallel, was ich häufiger nutze, da praktischer als jene "großen Humpen", der immer größer werdenden Smartphones. Einfach zugeklappt - Ruhe ist. Und klein ist es in der Tasche auch. Da stört auch der Schlüssel nebenan nicht. Das Klapphandy passt auch so wieder in die Hemdtasche. Eigentlich überflüssig, zu erwähnen, dass mich die asozialen Hetzwerke, sowie Audio- und Videogedöns an Mobilgeräten nicht interessieren. Und ich gut ohne auskomme. Genau wie die Rentner, die ohne Smartphone auskommen, bzw. keins haben oder wollen.
  2. Das trifft wohl auf die Gesamtbevölkerung und nicht nur die Senioren so zu. Laptop und Desktop-PCs sind im Privatbereich längst durch Tablets verdrängt worden und Smartwatches sind technische Spielerei für Freaks.
  3. Im diesem Zusammenhang erschließt sich nun weshalb die 2G (GSM) Mobilfunknetze in Deutschland weiter betrieben werden. Die Mobiltelefone welche von Senioren genutzt werden sind ein Grund dafür. Es gibt keine nicht-smarten Telefone welche 4G unterstützen und ein Netz welches Telefonie & SMS unterstützt ist ausreichend für diese Nutzergruppe.
Alle Kommentare 60 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum