Übernimmt Ericsson Kathrein?

12
82
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kathrein, der bayrische Hersteller von Antennen und Satellitentechnik, ist aufgrund von Verkaufsgerüchten in den Schlagzeilen.

Kathrein hatte im letzten Kalenderjahr nach Berichten über Verluste und dem Verkauf seiner Automotive Sparte an Continental, der mittlerweile über die Bühne gegangen ist, einen umfangreichen Sanierungsplan vorgestellt und angefangen umzusetzen. Parallel gab es jedoch auch Spekulationen, das schwedische Unternehmen Ericsson könnte an einer Übernahme interessiert sein.

Das „Oberbayerische Volksblatt“ berichtet nun, dass sich die Gerüchte erhärten. Intern sei demnach schon von einem sicheren Verkauf an die Schweden die Rede.

Sowohl der angebliche Käuferinteressent aus Skandinavien als auch Kathrein bestätigen die Vermutungen bislang noch nicht. Dementis waren jedoch von beiden Parteien auch nicht zu hören. Gespräche über eine Kooperation der beiden Unternehmen wurden jedoch bestätigt.

„Dabei ziehen wir verschiedene Formen einer Partnerschaft in Betracht, angefangen bei strategischen Allianzen bis hin zu Optionen, die über eine reine Technologiepartnerschaft hinausgehen könnten.“, wie der Sprecher von Kathrein gegenüber der „OVB“ zu Protokoll gab.

Ein kompletter Verkauf könnte die Belegschaft in Rosenheim von 1000 auf 800 reduzieren, wie schon Ende 2018 spekuliert wurde. Das Überleben des Unternehmens dürfte Geschäftsführer und Familienerbe Anton Kathrein jedoch wahrscheinlich sehr am Herzen liegen. Die Firma feiert 2019 sein hundertjähriges Bestehen. [jrk/bey]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

12 Kommentare im Forum

  1. Nicht so lange her war die Frage wann das kommt, aber so schnell ... Continental macht Kathrein-Übernahme perfekt 3. Generation vernichtet eben ... Kathrein schließt Werk in Niederndorf Antennenhersteller Kathrein in den Schlagzeilen oder auch Zwischen Insolvenz und Digitalisierung: Schwaiger wird 70 ein Thema ... Edit: hier fehlt ja mal wieder einiges an genauen Infos ... Um was geht es denn hier jetzt GENAU ?
  2. AK3, wie Anton Kathrein "Junior" hausintern genannt wird, kann das wirtschaftliche Elend nicht in derart kurzer Zeit herbeigeführt haben. Nach meiner Überzeugung hat er das Debakel geerbt und muss es ausbaden. Mit dem undifferenzierten Generationenspruch wird man ihm nicht gerecht. Liest man heute alte KATHREIN-News und Finanznachrichten, hätten eigentlich schon vor Jahren beim alten Firmenpatron die Sirenen angehen müssen. Ob AK2 zu Lebzeiten der Überblick über die Finanzen seiner vielen Unternehmen entglitten ist oder ob er den Niedergang nicht erkennen wollte, werden wir nicht mehr erfahren.
  3. Ich glaube das die Problene nicht alle wirklich schuldhaft verursacht worden sind, sondern eben auch stark an den Umständen liegen, nämlich das man in China Alles billiger herstellen kann.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum