Ultraviolet: Analysten sehen Markteinführung kritisch

18
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die überwiegende Mehrheit der Hollywoodstudios setzt auf das Digitalformat Ultraviolet als Weg in die Zukunft. Analysten bleiben skeptisch: Technische Probleme sowie das Fehlen von Apple-Geräten könnten Kunden abschrecken.

Anzeige

Mit zwei konkurrierenden physischen Formaten, der Blu-ray und DVD, sowie bereits existierenden Onlineangeboten „wird der Einstieg des neuen Formats Ultraviolet in den Markt ein schwerer“, teilte das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics zum Wochenende mit. Einer der wichtigsten Aufgaben für eine erfolgreiche Markteinführung des neuen Formats sei es für die verantwortlichen Studios, Nutzern klar und deutlich zu vermitteln, warum sie künftig Ultraviolet nutzen sollten.

Den Forschern zufolge könnten zwei Aspekte den Erfolg des Formats gefährden. Physische Formate sowie bereits existierende Streamingangebote hätten sich bereits fest in vielen Haushalten etabliert. Sollte es zu technischen Problemen kommen, könnte das Nutzer langfristig abschrecken, hieß es.

Ebenfalls kritisch äußerten sich die Forscher über die Rolle des Elektronikriesen Apple, der sich nicht an Ultraviolet beteiligen möchte. Das neue Digitalformat sei darauf ausgelegt, von einer Vielzahl mobiler Geräte aus genutzt zu werden. Mit Produkten wie dem iPad oder dem iPhone sei Apple „einer der wichtigsten Spieler des Marktes“, hieß es weiter. Sollten Ultraviolet-Inhalte auf diesen Geräten nicht laufen, werde es das Format schwer haben sich durchzusetzen, so Strategy Analytics.

Die sechs großen Hollwood-Filmstudios 20th Century Fox, Paramount, Sony, Universal, Warner Bros. und Lionsgate hatten im Januar auf der CES in Las Vegas das Format Ultraviolet zur digitalen Filmdistribution vorgestellt. Das System soll es ermöglichen, Filmdateien auf verschiedenen Plattformen wie Fernsehern, PCs Spielekonsolen, Tablet-PCs und Smartphones wiederzugeben. Warner Bros. will bereits in diesem Herbst erste Titel für Ultraviolet anbieten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [dm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

18 Kommentare im Forum

  1. AW: Ultraviolet: Analysten sehen Markteinführung kritisch Toll, kaum ist die Blu-Ray etabliert, so soll schon wieder was neues kommen wo man sich dann auch wieder ein Haufen neuer Geräte kaufen soll und von Kaufen der Filme, die dann auf irgendeiner Datenbank abgespeichert werden und man dann eine Internetverbindung benötigt um die abspielen zu können, davon halte ich eh nix. Ich habe lieber eine "Hardware" als Film und nicht irgendeinen Mist auf irgendeinem Internetserver.
  2. AW: Ultraviolet: Analysten sehen Markteinführung kritisch Na, dann wars wohl richtig, erstmal bei der DVD geblieben zu sein
  3. AW: Ultraviolet: Analysten sehen Markteinführung kritisch Und es ist noch garnicht lange her, dass 20th-Century-Fox gesagt hat, dass die Blu-Ray noch lange Bestand haben wird, da die Entwicklung noch am Anfang steht. Wieder mal nur übliches Blabla, denn wenn man alte Filme zum x-ten mal wieder zu Geld machen kann, ist das Geschwätz von gestern bereits wieder vergessen.
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum