Ungarn: Medienhüter erhöhen Bußgeld gegen RTL

0
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der ungarische Medienrat hat seine Bußgeldforderungen gegen den Privatsender RTL Klub nochmals auf 278 Millionen Forint (293 000 Euro) erhöht. Im Mai hatte der Sender der RTL Group mit dem Programm Való Világ Zuschauer und Medienhüter verärgert.

Anzeige

Die aktuelle Gesamtsumme des Bußgelds, welches wegen angeblicher Verstöße gegen Jugendschutzbestimmungen auferlegt wurde, beziehtsich auf Ausstrahlungen des Programms bis zum Mai 2011, berichtete der Branchendienst „New Business“ am Dienstag. Die ursprünglich Forderung betrug 144 Millionen Forint (480 000 Euro), wenig später erhöhte der Medienrat das Bußgeld um 88 Millionen Forint (293 000 Euro). Ursprünglich standen nur Folgen im Visier der Medienhüter, die vom November 2010 bis Januar 2011 ausgestrahlt wurden.

Zahlreichen Zuschauern war das gezeigte Verhalten der Akteure in dem an Big Brother angelehnten Format zu aggressiv und obszön. Darüber hinaus kritisierten sie die Darstellung von Rauch- und Trinkszenen in der Show. Nach Angabe eines Sprechers des Medienrates hätten die Folgen nicht vor 21.00 Uhr laufen dürfen, da sie für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet wären. Der Sender strahlte die Episoden jedoch nach 19 Uhr aus. Der Sender wollte bereits im Mai die Entscheidung des ungarischen Medienrates anfechten. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum