Ungarn: Satellit und Wireless Cable treiben Digital-TV voran

0
31
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Digitalfernsehen ist auch in Ungarn weiterhin auf dem Vormarsch. Ende 2011 nutzten knapp 1,6 Millionen Einwohner des osteuropäischen Landes digitalen Fernsehempfang, was etwa 16,6 Prozent der Gesamtbevölkerung entspricht. Wireless Cable (MMDS) und Satellitenempfang sind dabei die führenden Verbreitungswege.

Anzeige

Kabel- und IPTV-Empfang stellen mit rund 690 000 Nutzern einen kombinierten Marktanteil von 41,6 Prozent, während das Tandem aus Satellitenempfang und dem in Ungarn sehr verbreiteten Drahtlos-Dienst MMDS (Multichannel Multipoint Distribution Service) mit knapp 920 000 Nutzern beziehungsweise 55,5 Prozent der Haushalte die Marktführung behaupten konnten, wie die nationale Regulierungsbehörde NMHH zu Wochenbeginn meldete.

Das von Antenna Hungária betriebene DVB-T-Bezahlangebot „MiniDig TV Extra“ konnte unterdessen ein starkes Wachstum verzeichnen und schloss das vergangene Jahr mit knapp 49 000 Nutzern ab, womit es nur knapp einen Marktanteil von drei Prozent verpasste.
 
Im Gesamtmarkt blieb UPC mit 25,9 Prozent Anteil über alle Verbreitungswege hinweg der führende Anbieter. Allerdings folgten die Konkurrenten Digi und T-Home mit 23 Prozent beziehungsweise 22,4 Prozent dicht auf. Mit nur 3,3 Prozent Marktanteil liegt PR Telekom abgeschlagen auf dem vierten Platz. [sv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum