Unterhaltungselektronik boomt 2007

1
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt am Main – Ob LCDs, Plasmas oder Navis – die Consumer-Electronics-Branche in Deutschland freut sich bereits jetzt über ein erfolgreiches Jahr 2007. Und dabei steht das kräftige Weihnachtsgeschäft noch bevor.

„Traditionell erzielt die Branche rund um das Weihnachtsfest, der ‚Hochsaison‘ der Branche, rund ein Drittel ihres Umsatzes“, erläutert der Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), Frankfurt.

„Unsere innovativen und attraktiven Produkte belegen auf den Wunschzetteln der Kunden prominente Plätze. Im vierten Jahr in Folge erwarten wir damit ein Marktwachstum, das über dem Durchschnitt liegt“, gab Hecker weiter Einblick in die Gefühlslage der deutschen Unterhaltungselektronik.
 
So rechnet die GFU mit einer Steigerung des Umsatzvolumens um knapp drei Prozent auf mehr als 23 Milliarden Euro. Der Bereich der klassischen Unterhaltungselektronik dürfte dazu ein Wachstum von 4,3 Prozent auf knapp 14 Milliarden Euro beitragen. Auch die privat genutzte Informations-Technik (IT) wird ein Umsatzvolumen von über fünf Milliarden Euro (+ 8,8 Prozent) beitragen. Einzig der Markt für die privat genutzten Telekommunikations-Geräte ist um 8,3 Prozent auf vier Milliarden Euro geschrumpft.

„Weder die Erhöhung der Mehrwertsteuer zum Jahresstart 2007, noch die sehr positiven Zahlen des Vorjahres anlässlich der Fußball-WM haben die Wachstumsraten gebremst“, kann Hecker die derzeitige Marktlage nicht hoch genug einordnen. Und auch im nächsten Jahr soll es ähnlich positiv weitergehen. „Wir gehen davon aus, dass wir 2008 – auch aufgrund der Sportereignisse Fußball EM und Olympische Sommerspiele – weiterhin eine positive Marktentwicklung haben werden“, so Hecker abschließend. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum